Inhaltsverzeichnis

Heizungsindustrie setzt auf Wärmepumpen

Brötje für Neubau und Sanierung aufgestellt

Auch bei August Brötje (Teil der BDR Thermea Gruppe) geht man davon aus, dass der Marktanteil von Wärmepumpen sowohl im Neubau als auch bei Sanierungsmaßnahmen zukünftig weiter steigen wird. Besonders in der Sanierung, unabhängig von der Wärmedämmung des Gebäudes, sei ein massiver Installationsanstieg zu erwarten. Entsprechend habe man unter der Marke Brötje die Produktpalette in diesem Bereich breit aufgestellt. Die modulierenden Sole/Wasser-Wärmepumpen der Serie BSW NEO beispielsweise seien neben dem Neubau auch für die Altbausanierung geeignet. Die drei neuen Modelle mit den Heizleistungen 8, 12 und 20 kW seien extrem leise. Für eine effiziente Betriebsweise seien sie mit einem zweiten Wärmeübertrager ausgestattet. Das Verbundsystem stelle sicher, dass das Kältemittel sich in einem optimalen Zustand befindet und bestmöglich genutzt wird. Die maximale Vorlauftemperatur betrage 62 °C.

Exakt aufeinander abgestimmte Technik zeichne die Luft/Wasser-Wärmepumpe BLW NEO aus. Sie werde in den Heizleistungsgrößen 8, 12 und 18 kW angeboten. Ihre Einsatzgrenzen sollen zwischen -25 °C und 45 °C Außentemperatur liegen. Somit seien sie hierzulande zu jeder Jahreszeit einsatzbereit. Kompressor und Ventilator passten für einen effizienten, modulierenden Betrieb ihre Leistung dem tatsächlich benötigten Heizbedarf an. Dank der Ventilatorblätter im Eulenflügel-Design sei sie außerordentlich leise, was auch eine Aufstellung in beengter Bebauung ermögliche. Beide Modelle, BSW NEO sowie BLW NEO, würden über die NEO-RWP Regelung gesteuert, die neben der leistungsgerechten Regelung des Verdichters auch die Umwälzpumpen leistungsabhängig regelt.

BLW NEO-Wärmepumpe
Quelle: Verena Donnerbauer
Brötje bietet die neue BLW NEO in drei Heizleistungsgrößen an.

Glen Dimplex Thermal Solutions bietet Heizen, Kühlen und Lüften im Verbund

"Wir heizen, kühlen und lüften die Zukunft – und das ausschließlich elektrisch", unterstrich Henrik Rutenbeck, Chief Marketing Officer von Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS). Auf der ISH präsentierte man dazu unter dem Namen GDTS systems gleich drei Heizkühllösungen: System M, System I und System C. Während System M für das private Umfeld konzipiert sei, richte sich System I an die Maschinen- und Prozesskühlung bei Hightech-Anlagen. Und System C sei die perfekte Systemlösung für Heizen, Kühlen, Warmwasserbereitung und Wärmerückgewinnung in kommerziellen Objekten, wie Gewerbeimmobilien, Supermärkten oder Rechenzentren.

System C sei ein modulares, kundenindividuelles System. Seine kompakte Konzeption mit vormontierten Modulen mache die Installation schnell, sicher und kostengünstig. Die Heiz- und Kühlleistung werde exakt auf das Bauvorhaben zugeschnitten und mit passenden Hydraulikkomponenten kombiniert. Für mehr Flexibilität in der Auslegung sei jederzeit eine Kaskadierung möglich. Die Basis bilde eine energieeffiziente und klimafreundliche Luft/Wasser-Wärmepumpe. Sie leiste 60 kW, sei mit dem natürlichen Kältemittel Propan R290 ausgestattet, reversibel in der Nutzung und könne platzsparend auf dem Dach installiert werden. Ergänzt werde das System um eine kompakte Hydraulikeinheit inklusive Pufferspeicher und optionalem Warmwasserspeicher. System C sei speziell für unterschiedliche Anwendungsszenarien entwickelt worden: Heizen oder Kühlen in der Basic-Variante, Heizen und Kühlen mit Warmwasser-Bereitung in der Advanced-Variante, paralleles Heizen und Kühlen sowie Warmwasser-Bereitung in der Premium-Variante.

Heizkühllösung System C
Quelle: Verena Donnerbauer
Glen Dimplex Thermal Solutions setzt bei kommerziellen Projekten auf die Heizkühllösung System C.

tecalor und LTM zukünftig gemeinsam aktiv

Die zur Stiebel Eltron Gruppe gehörenden Marken tecalor und LTM werden zukünftig in einer Firma zusammengefasst und ab sofort gemeinsam auftreten. LTM (spezialisiert auf Lösungen im Bereich der kontrollierten Wohnungslüftung, insbesondere mit dezentralen Geräten) wird dabei auf tecalor (Ansprechpartner für Haushersteller und Fachhandwerker, wenn es um energieeffiziente Heiztechnik geht – wie Wärmepumpen und Lüftungsintegralgeräte) verschmolzen. "Für die Mitarbeiter ändert sich nichts", erklärte Dr. Kai Schiefelbein, Geschäftsführer Technik bei Stiebel Eltron. Als Geschäftsführer von tecalor fungieren dann gemeinsam Karl Stuhlenmiller, der diesen Posten bisher bereits innehatte, und Burkhard Max, sein Pendant bei der bisherigen LTM. Erstmals präsentierten sich die beiden Marken auf der ISH zusammen auf einem Stand.

Ein Highlight von tecalor waren dabei die Luft/Wasser-Wärmepumpen TTL 3.5/ 4.5/6.5/8.5 ACS. Wurden sie bisher vor allem für den Neubau eingesetzt, würden sie sich mit dem Hydraulikmodul THMH nun auch für bestehende Gebäude eignen, wenn die vorhandene Heizungsanlage erweitert werden soll. Durch die hybride Einbindung der Wärmepumpe steigere das Hydraulikmodul die Gesamteffizienz der bestehenden Anlage. Durch den bivalenten Betrieb werde das Einsatzgebiet der TTL 3.5/4.5/6.5/8.5 ACS auf energetisch sanierte Gebäude erweitert. Aufgrund des Zusammenspiels aus bestehendem Kessel und Wärmepumpe über das THMH-Modul würden sich deutlich höhere Systemtemperaturen erzielen lassen, was den Einsatz auch in bestehenden Gebäuden ohne weitere energetische Maßnahmen möglich mache. Die Drehzahl von Lüfter und Verdichter werde stufenlos angepasst, was zu einem leisen Betrieb führe. Damit eigne sich das platzsparende Außengerät auch für eine Aufstellung bei einer engeren Bebauung.

Luft/Wasser-Wärmepumpe TTL 3.5/4.5/6.5/8.5 ACS
Quelle: Verena Donnerbauer
tecalor empfiehlt die Luft/Wasser-Wärmepumpe TTL 3.5/4.5/6.5/8.5 ACS für einen bivalenten Betrieb.

Waterkotte präsentierte neues Topmodell

Waterkotte präsentierte der Öffentlichkeit auf der ISH ihr neues Topmodell EcoTouch Ai1 Air Bloc. Die völlig neu entwickelte Baureihe decke ein Leistungsspektrum bis zu 15 kW ab, setze neue Maßstäbe in puncto Leistung und Effizienz und sei sowohl im Neubau als auch im Bestandsbau förderfähig. Bei der Luft/Wasser-Wärmepumpe komme das Kältemittel R32 zum Einsatz. Da sich der Kältekreis in der Außeneinheit befindet, gestalte sich die Anlageninstallation der EcoTouch Ai1 Air Bloc extrem einfach und sei auch ohne Kälteschein möglich. Mit einem integrierten 204 l Warmwasserspeicher biete die Wärmepumpe eine kompakte Komplettlösung. Die Anlagenausstattung beinhalte neben der Heizfunktion und der Warmwasserversorgung auch eine komfortable Kühlfunktion für heiße Sommertage.

Ecotouch Ai1 Air Bloc-Wärmepumpe
Quelle: Verena Donnerbauer
Waterkotte zeigte ihr neues Topmodell Ecotouch Ai1 Air Bloc.

Dienstag, 23.07.2019

Von Robert Donnerbauer
Redaktion, Heizungs-Journal Verlags-GmbH