Erneuerbare Energien

Umweltfreundlich und einsatzfreudig

Holzheizungen – Neu- und Besonderheiten von der ISH 2023

Dienstag, 22.08.2023

Die verschärften Anforderungen an die Emissionswerte von Holzheizungen waren ein wichtiges Thema bei den einschlägigen Herstellern auf der ISH.

Quelle: AdobeStock

Nachfolgend präsentiert das HeizungsJournal eine Auswahl an Produktneuheiten – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Fröling-Geschäftsführer, Dr. Thomas Haas, präsentierte den Pelletkessel „PE1e“ mit dem Leistungsbereich 45-60 kW.
Quelle: Martin Frey
Fröling-Geschäftsführer, Dr. Thomas Haas, präsentierte den Pelletkessel „PE1e“ mit dem Leistungsbereich 45-60 kW.

Neuheiten bei Fröling

Der Pelletkessel „PE1e“ der Fröling Heizkessel- und Behälterbau Ges.m.b.H. stand im Zentrum des Interesses des Unternehmens aus Grieskirchen in Oberösterreich. Das Gerät mit dem Leistungsbereich 45-60 kW ist als Heizwert- oder Brennwertkessel erhältlich. Ein integrierter elektrostatischer Partikelabscheider ist optional erhältlich. Eine Rücklaufanhebung dient dazu, den Kessel immer im optimalen Temperaturbereich zu fahren. Der neue Fröling-„Variosilo“ mit Federrahmen passt sich immer an den Füllstand an und ermöglicht eine optimale Raumnutzung. Die Montage ist denkbar einfach und der „Variosilo“ ist staubdicht ausgeführt.

„Kombikessel sind nach wie vor sehr nachgefragt“, erklärte Marketingchef Andreas Zahrhuber. Die Kunden fragten immer mehr nach Hybridlösungen, deren Anforderungen von den Fröling-Kombikesseln perfekt erfüllt werden. Auch die Nachfrage nach Stückholzkesseln sei ungebrochen. Die Digitalisierung im Heizungskeller schreite voran: So werde die Regelung permanent weiterentwickelt und erleichtere zum Beispiel mit dem Inbetriebnahme-Assistenten die Konfiguration des Heizsystems bei der Montage. Die Nachlegeempfehlung berücksichtigt bei Stückholzkesseln den Wärmebedarf des Pufferspeichers. Weiterhin hoch im Kurs stehe die App-Lösung von Fröling: Neben den bisherigen Features der „froeling-connect“-App würden künftig auch historische Daten integriert.

Der Pellet-Bestseller „Nano PK“ 6-32 kW wurde mit einem integrierten „eCleaner“ von Hargassner-Verkaufsleiter Deutschland, Joachim Rauth, vorgestellt.
Quelle: Martin Frey
Der Pellet-Bestseller „Nano PK“ 6-32 kW wurde mit einem integrierten „eCleaner“ von Hargassner-Verkaufsleiter Deutschland, Joachim Rauth, vorgestellt.

Pellet-Bestseller von Hargassner

Bei der Hargassner Ges mbH aus Weng im Innkreis wurde auf der ISH der Pellet-Bestseller „Nano PK“ 6-32 kW mit einem integrierten „eCleaner“ präsentiert. Der hocheffiziente Elektro-Feinstaubfilter reduziere die Emissionen so weit, dass sie kaum noch messbar seien. Die Minimalwerte von 0,3 mg/m3 nähmen bereits Anforderungen der Zukunft vorweg. Die Baureihe sei voll förderfähig für den deutschen Markt, da die Feinstaubanforderung unter 2,5 mg/m3 erreicht wird. Auch der extrem geringe Platzbedarf von 0,6 m2 sei ein Vorteil. Viele suchten eine „Zweiheizungsstrategie“, bei der Biomasse ein fester Bestandteil sei. Hargassner konzentriere sich auf Kessel in allen Leistungsklassen und auf Kombikessel für die Nutzung von Pellets und Stückholz.

Als weitere Neuheiten präsentierte man den in der Höhe justierbaren Gewebetank „GWT-Max“ für Gebäude mit geringen Einbauhöhen und einen Hausanschlusskasten, der eine Pellet-Anlieferung ermöglicht, ohne dass der Heizungsbesitzer anwesend sein muss. Die Feuerungsabschaltung kann hier von außen vorgenommen werden. Das Unternehmen hat zudem im März 2023 den polnischen Branchenführer für Biomassekessel und Wärmepumpen „HT Heiztechnik“ als Mehrheitseigentümer übernommen, um seine Osteuropa-Expansion voranzutreiben.

Auf der Aktionsfläche „Hotspot Wood Energy“ des BDH trafen sich (v. l. n. r.) Frank Linke (HKI – Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V.), Markus Burger (Vorsitzender des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband ZIV), Julia Möbus (Geschäftsführerin des Deutschen Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e.V.), Moderator Andreas Lücke (Senior Expert BDH) und Martin Bentele (Geschäftsführer des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V.).
Quelle: Martin Frey
Auf der Aktionsfläche „Hotspot Wood Energy“ des BDH trafen sich (v. l. n. r.) Frank Linke (HKI – Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V.), Markus Burger (Vorsitzender des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband ZIV), Julia Möbus (Geschäftsführerin des Deutschen Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e.V.), Moderator Andreas Lücke (Senior Expert BDH) und Martin Bentele (Geschäftsführer des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V.).

Sonderschau „Hotspot Wood Energy“ der Initiative Holzwärme

Die Sonderschau „Hotspot Wood Energy“ der Initiative Holzwärme (IH) fand bei den Besuchern der ISH großes Interesse. Auf über 250 m2 Fläche wurde ein Vortrags- und Diskussionsprogramm aus 17 Fachpanels angeboten, an dem führende Protagonisten der deutschen Heizungswirtschaft teilnahmen. Thematisch ging es dabei um Potentiale der Holzwärme, die technologischen Entwicklungen im Bereich Holzenergie, energiepolitische Rahmenbedingungen und Nachhaltigkeit. „Ziel unserer Informationsangebote ist zu zeigen, dass wir nur dann die ambitionierten Klimaschutzziele erreichen, wenn wir eine nachhaltige und effiziente Nutzung der Ressource Holz mit Hightech-Lösungen sicherstellen“, so Andreas Lücke, IH-Sprecher und Senior Expert beim BDH, auf der Messe.

Von Martin Frey
Fachjournalist
Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Dienstag, 12.12.2023
Freitag, 24.11.2023

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren