Dezentrale Lüftung und Schallschutz?!

Schalllabor ermöglicht objektbezogene Konfiguration und Vermessung.

Schallwelle
Quelle: CSTRSK / https://pixabay.com
SEVentilation hat ein eigenes Schalllabor aufgebaut, um seine Lüftungssysteme schalltechnisch stetig zu verbessern.

Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, Flächenverbrauch in der Nähe von Flughäfen oder Autobahnen, innerstädtisches Verdichten, Mangel an Wohnraum in der Stadt, zunehmende Forderungen von Kunden nach mehr Wohnkomfort und damit Schutz vor Außenlärm – all dies sind aktuelle bauliche Trends und Entwicklungen. Das Thema Schalldämmung bzw. Schallschutz spielt demnach sowohl beim Gebäudeneubau als auch bei der Sanierung eine immer gewichtigere Rolle. Diesen Anforderungen hat sich das Unternehmen SEVentilation gestellt und unter anderem ein eigenes Schalllabor aufgebaut, um seine Lüftungssysteme schalltechnisch stetig zu verbessern und projektbezogen zu konfigurieren.

Das vor gut einem Jahr fertiggestellte Schalllabor der SEVentilation GmbH in Kahla ermöglicht eine projekt- bzw. objektbezogene Konfiguration und Vermessung der hauseigenen "SEVi"-Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung und der schallgedämmten Außenluftdurchlässe. So kann der Hersteller auf die jeweiligen Projektanforderungen im Bereich Schallschutz individuell reagieren sowie umfassende Informationen über die Normschallpegeldifferenz (Dn,e,w) seiner dezentralen Lüftungssysteme in bestimmten Einbausituationen und hinsichtlich vorgegebener Wandstärken geben.

Instrumente zur Schallmessung.
Quelle: SEVentilation
Im Schalllabor der SEVentilation GmbH werden die hauseigenen "SEVi"-lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung und die schallgedämmten Außenluftdurchlässe projekt- bzw. objektbezogen konfiguriert und vermessen.

"Die Kunden erhalten so maßgeschneiderte Lüftungslösungen mit detaillierten, nachprüfbaren Informationen bezüglich der Außenschalldämmung", unterstreicht Thomas Schiemann, Werksleiter und Leiter Marketing bei SEVentilation, und ergänzt: "Das Einholen wissenschaftlicher Expertise, unter anderem von mehreren Schallingenieuren, ist bei einem solch sensiblen Thema von besonderer Bedeutung. Mittels modernster Technik und schalltechnischer Ausrüstung können wir die Normschallpegeldifferenz (Schalldämmung) und die Eigengeräuschentwicklung (Schallleistungspegel) der »SEVi«-Lüftungssysteme ermitteln und optimieren. Damit haben wir uns als Unternehmen ein Instrumentarium zur kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Produktpalette geschaffen. Das Ziel: Unseren Kunden den maximalen Schallschutz bei energieeffizienter Belüftung bieten."

Schallgedämmte Außenluftdurchlässe

Mithilfe neuentwickelter Schalldämmelemente und schalloptimierter Produktkonfigurationen konnte SEVentilation zum Beispiel den "SEVi 160ALD" hinsichtlich der Schalldämmung verbessern. So erreicht dieser Außenluftdurchlass (ALD) bei 365 mm Wandstärke einen Dn,e,w Wert von 62 dB und bei 480 mm 67 dB. Das Schalldämmmaß bei 480 mm beträgt dementsprechend 40 dB. In dieser Konfiguration erreicht der "SEVi 160ALD" bei 8 Pa einen Volumenstrom von 13 m³/h.

Neu im Produktportfolio sind die Laibungsvarianten des schallgedämmten ALD. Bei 360 mm Wandstärke bewirkt diese optisch unauffällige Lösung eine Normschallpegeldifferenz von 64 dB (bei 440 mm: 67 dB).

Ein Außenluftdurchlass.
Quelle: SEVentilation
Mithilfe neuentwickelter Schalldämmelemente und schalloptimierter Produktkonfigurationen konnte der Hersteller die Außenluftdurchlässe (ALD) hinsichtlich der Schalldämmung verbessern.

Laibungsvariante eines Außenluftdurchlasses.
Quelle: SEVentilation
Neu im Produktportfolio sind die Laibungsvarianten des schallgedämmten ALD.

Schalldämmlüftung mit Wärmerückgewinnung

Die "SEVi"-Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung wurden ebenfalls schalltechnisch optimiert: Das Basisprodukt "SEVi 160" mit einem Wärmebereitstellungsgrad von 90 Prozent erreicht in der Schalldämmkonfiguration bis zu 54 dB Normschallpegeldifferenz (480 mm Wandstärke) bei 29 m³/h Luftvolumenstrom. Der Dn,e,w-Wert bei der wärmerückgewinnenden Laibungsvariante "SEVi 160U" beträgt bei 440 mm Wandstärke 60 dB. Einen maximalen Luftvolumenstrom von 41 m³/h bei hoher Schalldämmung ermöglicht, laut Hersteller, der "SEVi 160PP". "Hier erreicht der Anwender eine Normschallpegeldifferenz von 48 bzw. 50 dB bei 365 bzw. 480 mm Wandstärke. Werden noch weitere Schalldämmeinlagen in den »SEVi 160PP« integriert, so erreicht die Normschallpegeldifferenz einen Wert von 64 dB bei 480 mm Wandstärke und 21 m³/h", so Schiemann.

Bedienelement
Quelle: SEVentilation
Mit dem Bedienelement "SEC-Touch" kann eine bereichs- und zeitabhängige dezentrale Lüftung realisiert werden. Erweiterbar ist der Regler mit CO2-Sensor, Außentemperaturfühler sowie Raumfeuchte- und Raumtemperatursensoren.

Weiterführende Informationen: https://dezentrale-lueftung.com

Dienstag, 24.09.2019