"SHORTY"-Verteiler und korrosionsfreie Rohre

Bringen den Wärmefluss auf Touren

Effizientes Heizen setzt voraus, dass Wärme gleichmäßig und frei fließen kann. In einer Flächenheizung müssen die Rohre daher korrosionsfrei und flexibel sein, damit sie in perfekten Kreisen verlegt werden können. Gleichzeitig sollten die ebenfalls ablagerungsfreien Verteiler den Anlagenbetrieb selbst bei einer Störung ohne Unterbrechung gewährleisten können. Leistung, technische Reife und innovatives Zubehör sind dafür die Voraussetzungen. All das erhalten Heizungsbauer und Endverbraucher jetzt in einem Paket.

Kratzer: Ursache für Korrosion

Korrosion im Rohr nach Sauerstoffeintritt und Ablagerungen im Verteiler behindern den freien Wärmefluss im Heiz- oder Kühlkreislauf (bei doppelt nutzbaren Systemen). Die grundsätzliche Effizienz einer Flächenheizung/-kühlung wird dadurch untergraben, bei zugesetzten Komponenten droht sogar der Systemkollaps.

Deswegen müssen Rohre diffusionsdicht sein, was aber nicht bei allen Modellen gesichert ist. Insbesondere Rohre, deren Sauerstoffsperrschicht aus EVOH außen liegt, werden auf der Baustelle und beim Einbau manchmal beschädigt. Schon ein Kratzer auf der Oberfläche kann zu Sauerstoffeintritt und Korrosion führen. Allein die Qualität eines robusten Rohres, dessen Sicherheitskonstruktion die EVOH-Sauerstoffsperrschicht nach innen verlegt – wie das "EQ PROtec5" von EQtherm -, bietet dagegen Schutz.

Handwerker bei der Montage des Verteilers.
Quelle: EQtherm
Die "PUSH"-Verbindung sorgt für eine schnelle Rohrmontage ohne Werkzeug oder Klemmverschraubung.

"SHORTY" und schnell

Ablagerungen sind für Verteiler aus glattem Edelstahl in der Regel kein Problem. Kommt ein Außenkragen hinzu, der garantiert immer durchströmt wird, haben Ablagerungen keine Chance.

Die EQtherm-Innovation "SHORTY" mit Memory-Funktion zur automatischen Heizkreisregulierung bietet noch weitere Vorteile: "SHORTY" ist erstens besonders schmal und kompakt - mit nur 40 mm Abstand zwischen den Abgängen - und findet in jeder Nische Platz. Zweitens bietet "SHORTY" die besondere "PUSH"-Verbindung zur schnellen Rohrmontage. Das Rohr wird mit der Hand aufgeschoben und sitzt ohne Werkzeug oder Klemmverschraubungen perfekt. Montagehilfe bietet eine kleine gelbe Markierungskappe.

Der eingebaute Verteiler
Quelle: EQtherm
Der besonders schmale Verteiler "SHORTY" findet in jeder Nische Platz.

Kombi im Praxistest

Für den Fertighaushersteller Hanse-Haus wurde die Einheit aus "SHORTY" und "EQ PROtec5"-Heizrohren jüngst am Firmensitz eingesetzt. Auf rund 400 m2 kann Wärme (im Sommer Kühlung) frei fließen. 3.300 m "EQ PROtec5 HIGH SECURITY"-Rohre und vier "EQ SHORTY"-Kompaktverteiler mit Small-Drive-Stellantrieben sorgen für einen effizienten Anlagenbetrieb.

Ein Handwerker dreht an einem Stellantrieb des
Quelle: EQtherm
Die Stellantriebe können bei einer Störung auf manuellen Betrieb umgestellt werden.

Die Stellantriebe werden bei einer Störung auf manuellen Betrieb umgestellt. Auch weitere Fertighausfirmen wie Haas Haus und ScanHaus haben inzwischen auf diese sichere EQ-Systemtechnik umgestellt.

Fazit

Heizungsbauer und Endverbraucher profitieren gleichermaßen von der Kombination aus "SHORTY" und "EQ PROtec5"-Rohren. Dank der Schnellmontage (vormontierte Verteiler, "PUSH"-Verbindung für Rohre) sparen Handwerker Einbauzeit und Kosten.

Endverbraucher genießen dank "SHORTY" einen automatisch gesteuerten Wärme- oder Kühlkreislauf und müssen sich keine Gedanken über Korrosion oder Ablagerungen in ihrem System machen. Der patentierte Außenkragen des Edelstahlverteilers und die Rohre bleiben garantiert frei.

Weiterführende Informationen: http://www.eqtherm.de/

Dienstag, 13.06.2017