Inhaltsverzeichnis
Installation

Designheizkörper - Innovationen von den Messen in Essen und Nürnberg

Hersteller stellen Neuheiten bei Designheizkörpern vor

Mittwoch, 06.07.2016

Designheizkörper gibt es in unterschiedlichen Varianten auf dem Markt. Ob als Röhre, plan oder als oberflächenveredeltes Kunstobjekt, immer bieten sie die Möglichkeit Notwendiges mit Schönem zu verbinden. Auf der SHK Essen finden sich einige spannende Innovationen und viele neue interessante Details. In diesem Artikel finden Sie eine Reihe der Neuheiten, die verschiedene Hersteller von Designheizkörpern dieses Jahr im Gepäck hatten.

HSK: Neue Designheizkörper aus der "Line"-Familie

Der neue Designheizkörper „Line Plus“ von HSK hat drei herausragende Heizrohre
Quelle: HSK
Der neue Designheizkörper „Line Plus“ von HSK hat drei herausragende Heizrohre zum besonders bequemen Überhängen von Handtüchern

Auch bei den Designheizkörpern gibt es aus dem Hause HSK Neuigkeiten: Drei neue Modelle der bewährten "Line"-Familie und sinnvolles Zubehör für eine noch komfortablere und flexiblere Montage ergänzen das umfangreiche Sortiment. Der neue "Line Plus" besitzt drei herausragende Heizrohre zum besonders bequemen Überhängen von Handtüchern. Durch die "Ausklinkung" der Rohre werden beim Überhängen keine weiteren Bereiche des Heizkörpers abgedeckt, so dass die Heizleistung unbeeinträchtigt bleibt. Serienmäßig wird der 177,5 cm hohe "Line Plus" mit Mittelanschluss, in den Breiten 50 und 60 cm, geliefert. Die Standardfarben sind weiß und das feinstrukturierte graphit-schwarz.

Weitere Informationen unter www.hsk.de

Bemm: Neuer Badwärmer "Habanera"

Designheizkörper im Bad: Der neue Power-Badwärmer
Quelle: Bemm
Designheizkörper im Bad: Der neue Power-Badwärmer "Habanera" von Bemm

"Habanera" heißt der neue Power-Badwärmer von Bemm. Der zweireihige, asymmetrische Badwärmer zeichnet sich durch seine horizontalen Rohrpaare aus, die an den freien Enden radial zusammengeführt sind. Dies ermöglicht ein gleitendes Überstreifen der Handtücher mit nur einer Hand. Der Badwärmer besitzt eine Wärmeleistung bis zu 1.593 Watt und ist ideal für den Niedertemperaturbetrieb. Stabile Metall-Befestigungen, die dezent hinter den Sammelrohren platziert sind, erfüllen die Anwendungsklasse 4 nach VDI 6036. Der Designheizkörper "Habanera" eignet sich sowohl als Wandelement als auch als Raumteiler und ist für den reinen Zentralheizungsbetrieb, für den elektrischen Betrieb und für den bivalenten Betrieb lieferbar.

Weitere Informationen unter www.bemm.de

Terma: Vintage-Designheizkörper "Oxford"

Das gusseiserne Designheizkörper-Modell
Quelle: Terma
Designheizkörper von Therma: Das gusseiserne Modell "Oxford" im Retro-Design

Mal etwas ganz anderes. Vintage liegt wieder voll im Trend. Nicht nur in der Möbelindustrie - auch in der Heizungsbranche, wie der polnische Hersteller Terma mit seinem gusseisernen Modell "Oxford" unter Beweis stellt. Dieser Heizkörper punktet neben dem Retro-Design vor allem durch seine Langlebigkeit - mitunter hunderte von Jahren - und durch seine Beständigkeit gegen Korrosion, mechanische Beschädigungen sowie hohen Betriebsdruck. Ein weiteres Plus des Designheizkörpers ist die Abgabe von mehr Strahlungswärme, was mit deutlich weniger Staubbewegungen einhergeht. Des Weiteren wird aufgrund einer größeren Menge Wasser im Inneren die Sicherheit der Heizungsinstallation erhöht, das Risiko einer Überhitzung des Kessels wird minimiert.

Weitere Informationen unter de.termaheat.com

Jaga: Freistehende "Freedom"-Modelle

Der freistehende Designheizkörper
Quelle: Jaga
Der freistehende Designheizkörper "Freedom" von Jaga

Die "Freedom"-Modelle aus dem Hause Jaga sind mit jeder Energiequelle effizient. Je niedriger die Wassertemperatur, desto deutlicher zeigen sich die Vorteile dieser Designheizkörper. Sie sind die idealen Heizkörper für die Verwendung von Wärmepumpen und allen neuen Heiztechniken mit sehr niedrigen Wassertemperaturen. Die freistehenden Modelle bieten trotz ihres kompakten Designs die Jaga-Hybrid-Technologie, was diese Designheizkörper viel leistungsstärker als große, klassische Systeme macht. Ein weiterer Vorteil: die Freedom-Heizkörper können nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Außerdem sind sie serienmäßig mit einer Kondenswasserableitung ausgestattet. Sie eignen sich für nicht kondensierende und kondensierende Kühlung mittels Eiswasser.

Weitere Informationen unter www.jaga-deutschland.de

Stelrad: Vertikal Designheizkörper "Bratan 180"

Vertikal-Designheizkörper
Quelle: Stelrad
Der Vertikal-Designheizkörper "Bratan 180" von Stelrad

Vertikal Designheizkörper mit einem exklusiven Design - das verbirgt sich hinter den **"Bratan 180"-Heizkörpern ** von Stelrad. Sie betrachten die Welt aus einem ganz eigenen Blickwinkel. Die einzigartig geformten senkrechten Rohre erstrecken sich über 180° C, wodurch dieser Designheizkörper in alle Richtungen Wärme abstrahlt. "Bratan 180" ist kein schüchternes Mauerblümchen, sondern ändert durch die Tiefenperspektive sein Aussehen immer wieder auf überraschende Weise. Und damit sich die Modelle auch in jedes Wohnambiente einfügen, ist "Bratan 180" in vielen verschiedenen Farben lieferbar. Neben dem "180"-Modell ist der Heizkörper auch in einer "90"-Version verfügbar und bricht in diesem Format mit allen althergebrachten Traditionen, denn dieser elegante Designheizkörper mit vertikaler Linienführung lässt sich gerne in die Ecke stellen. Mit seinem viertelkreisförmigen Aufbau aus zierlichen Rohren verleiht er jedem toten Winkel dynamisches Aussehen.

Weitere Informationen unter www.stelrad.com

Kermi: Vertikal Heizkörper "Rubeo"

Designheizkörper
Quelle: Kermi
Designheizkörper "Rubeo" von Kermi in kompromisslos geometrischer Form

Eine kompromisslos geometrische Form ist das Markenzeichen des neuen Designheizkörpers "Rubeo" von Kermi. Damit stellt der Raumklima-Spezialist seinem vertikalen Designheizkörper "Pateo" mit den weich gerundeten Flanken ein kantiges Pendant zur Seite. Ausgestattet mit der energiesparenden "x2"-Technologie, eignen sich beide Flachheizkörper ideal für den Betrieb mit Niedertemperatursystemen und alternativen Wärmeerzeugern wie Wärmepumpen. Die durchgehende, pflegeleichte Verkleidung von "Rubeo" lässt den Designheizkörper wie aus einem Guss erscheinen. Unabhängig vom Heizsystem ist der Wärmekomfort: Laut Hersteller ist die Aufheizzeit dank "x2"-Technologie um bis zu 25 Prozent kürzer und die Strahlungswärme um bis zu 100 Prozent höher als bei herkömmlichen Flachheizkörpern.

Weitere Informationen unter www.kermi.com

AEG Haustechnik: Glasheizung als Designheizkörper

Glasheizung in Weiß mit reflektierender Oberfläche in Kombination mit hinterdruckter Grafik
Quelle: AEG Haustechnik
Glasheizung von AEG Haustechnik

In der saisonalen Übergangszeit sowie als Komfort-Zusatzheizung sorgt eine AEG Glasheizung für optimalen Wärmekomfort. Sie besteht aus ESG-Sicherheitsglas, einem Heizelement, integrierten Sicherheitstemperaturbegrenzern und ist zudem VDE-geprüft, lebenslang wartungsfrei und **spritzwassergeschützt ** (IP 24), weshalb sie gerne in Feuchträumen installiert wird. Erhältlich ist sie in den Farben weiß oder schwarz sowie mit Spiegelglas und bald vielleicht auch als Modell "Vibra" aus der Feder von Dipl.-Designer Markus Bischof, der mit dem neuen Design die Wirkung des Produktes im Raum verändern möchte, um die Glasheizung als gestaltendes Element erlebbar werden zu lassen. Die elegant reflektierende Oberfläche in Kombination mit der hinterdruckten Grafik geben dem Produkt nun einen dynamischen und eigenständigen Charakter.

Weitere Informationen unter www.aeg-haustechnik.de

Von Claudia Heinemann
martin marketing GmbH
Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Dienstag, 07.11.2023

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren