Verium-Investoren übernehmen die Mehrheit an Mobil in Time und S&G Mobile Heizzentrale

Mobil in Time und S&G Mobile Heizzentrale, die zwei führenden Unternehmen im Schweizer Markt für mobile Energielösungen, schließen sich zusammen.

Eine durch das unabhängige Multi Family Office Verium vertretene Investorengruppe übernimmt die Aktienmehrheit an beiden Unternehmen und schafft damit eine starke Basis für langfristiges Wachstum. Die Gründer halten weiterhin einen signifikanten Anteil am Unternehmen und garantieren somit die Kontinuität. Im Zuge der Transaktion beteiligt sich auch die Gesamtgeschäftsleitung an der Gruppe. Der Eigentümerwechsel wird für die Kunden und Mitarbeitenden beider Unternehmen keine Auswirkungen haben.

Logo von Verium.
Quelle: Verium

Marcel Ginter und Fabio Doriguzzi, Gründer der Mobil in Time Gruppe: "Wir freuen uns, mit Verium einen Partner gefunden zu haben, der das nachhaltige Wachstum unseres jungen und dynamischen Unternehmens unterstützt. Mobil in Time wird sich auch in Zukunft über höchste Servicequalität und Innovation differenzieren und dazu beitragen, die Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Umgang mit mobilen Energiezentralen zu optimieren."

Gerd Spiess, Gründer und Geschäftsführer der S&G Mobile Heizzentrale AG: "Seit über 25 Jahren haben wir uns auf qualitativ hochwertige, zuverlässige Mietwärme spezialisiert. Mit Mobil in Time haben wir einen Partner gefunden, der unsere bewährten unternehmerischen Werte – Qualität, Zuverlässigkeit sowie schneller, unkomplizierter und persönlicher Service – teilt. Gemeinsam können wir umfassende Lösungen komplett aus einer Hand liefern."

George Merk, Investment Director bei Verium: "Durch den Zusammenschluss von Mobil in Time und S&G Mobile Heizzentrale haben wir einen klaren Marktführer im Bereich der mobilen Energie in der Schweiz geschaffen. Beide Unternehmen verbindet ein hochwertiger Anlagenpark, langjährige Kompetenz, Entwicklungsgeist sowie erstklassiger Service – basierend darauf sehen wir vielversprechende Möglichkeiten für langfristiges Wachstum."

Montag, 15.04.2019