Stellantrieb für die Fußbodenheizung

Stellantriebe sind Bestandteile eines Regelkreises. Je nach verwendeter Regelungsanlage gibt es elektromotorische, elektrothermische und pneumatische Stellantriebe. In der Heizungstechnik werden Stellantriebe zur Raumtemperaturregelung verwendet. Stellantriebe für Fußbodenheizungen werden zum Öffnen und Schließen von Ventilen an Heizkreisverteilern von Fußbodenheizungssystemen eingesetzt.

Als Stellantriebe für die Fußbodenheizung werden in der Regel thermoelektrische Stellantriebe verwendet, die durch einen Dehnstoff wirken, der bei Erwärmung einen Hub erzeugt, der an das Ventil weitergegeben wird. Sie sind für eine Versorgungsspannung von 24 Volt oder 230 Volt ausgelegt. Die Richtlinie VDI/VDE 3844 Blatt 2 regelt Stellantriebe zur Betätigung von Stellgliedern sowie Kenngrößen elektro-hydraulischer Stellantriebe.

Quelle: Albers,Karl-Josef (Hrsg.) (2017-78. Auflage): Taschenbuch für Heizung + Klimatechnik 2017/2018, Bd,2, München: Deutscher Industrieverlag GmbH

Thermischer  Stellantrieb für Fußbodenheizungen geeignet
Quelle: Möhlenhoff GmbH
Thermischer Stellantrieb "OEM Antrieb 5: 6,5 mm DDC" von Möhlenhoff ist mit einem integrierten Rückkanal erhältlich

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 07.04.2017