Inhaltsverzeichnis

Auswirkungen der "F-Gase-Verordnung" auf das Wärmepumpengeschäft

Was sind für Sie als Installateur die größten Vorteile von R-32? Sehen Sie auch Herausforderungen?

Der größte Vorteil ist, dass die Luft/ Wasser-Wärmepumpen "HPSU compact Ultra" Vorlauftemperaturen von bis zu 65 °C erreichen. Das erweitert ihren Anwendungsbereich und wir können jetzt auch viele Projekte im Be-stand/Altbau umsetzen. Das ist ein ganz klarer Wettbewerbsvorteil für uns.

Innen- und Außengerät einer
Quelle: Rotex
Die Rotex-"HPSU compact Ultra" kombiniert auf kleinstem Raum hocheffiziente Wärmepumpentechnik (Leistung: 4 bis 8 kW) mit einem ausgeklügelten Wärmespeicher.

Welche Rolle spielen bi- bzw. multivalente Systeme (sog. Hybridsysteme) im Rahmen Ihrer Heizungsbaupraxis – gerade bei der Bestandssanierung?

Hybridheizungen eignen sich sehr gut für Bestandsgebäude, gerade auch, wenn diese ungedämmt sind und die Bewohner trotzdem eine Fußbodenheizung nutzen möchten. In der Praxis jedoch haben wir Hybridheizungen bis jetzt nur in Neubauten installiert. Das liegt vor allem daran, dass unsere Kunden teilweise die Gasanschlüsse von den Stadtwerken geschenkt bekommen. Somit lohnt sich eine Hybridheizung auch im Neubau, vor allem auch, weil man auf den Heizstab verzichten kann, da sich bei niedrigeren Außentemperaturen das Gasgerät zuschaltet.

Viele Werkzeuge können auch für die Installation von R-32-Systemen verwendet werden. Mussten Sie Ausrüstung neu anschaffen?

Wir konnten fast alles aus unserem Werkzeugbestand weiterverwenden. Lediglich unser Gas-Prüfgerät mussten wir neu kaufen, da unser altes Messgerät nicht für R-32 ausgelegt war.

Welche großen Trends beobachten Sie allgemein in der Heizungsbranche bzw. bei Wärmepumpen? Wohin geht die Reise in den nächsten fünf bis zehn Jahren?

Der Trend geht ganz klar dahin, sein Haus energieautark zu machen. Es geht dem Endkunden nicht nur darum, ein zukunftsfähiges Heizsystem zu besitzen, sondern auch darum, seine Stromversorgung über eine Photovoltaikanlage selbst in die Hand zu nehmen. Entsprechend wird unsere Beratungsleistung auch immer umfassender und intensiver. Wir arbeiten bei Projekten immer häufiger mit Energieberatern zusammen, weil es den Kunden darum geht, das gesamte Haus energetisch zu optimieren. Der Kunde ist mittlerweile sehr gut informiert und will genau wissen, mit welchen Betriebskosten er zu rechnen hat.

Zum Schluss: Wie groß ist die Nachfrage nach reversiblen Wärmepumpenanlagen seitens Ihrer Kundschaft? Besteht ein gesteigertes Interesse an der sommerlichen Kühlfunktion?

Die Kühlfunktion wird von meinen Kunden gar nicht nachgefragt – beziehungsweise wissen viele gar nicht, dass es diese Möglichkeit gibt.

Montag, 25.03.2019