Aktualisierte Broschüre zum hydraulischen Abgleich

Aufgrund von Neuerungen bei den VdZ-Formularen hat IMI Hydronic Engineering seine Broschüre "Methoden für den Nachweis des hydraulischen Abgleichs" umfassend aktualisiert.

Sie enthält nicht nur alle notwendigen Einstellprotokolle und Ermittlungstabellen für Heizkörperventile und Fußbodenheizkreisverteiler mit Voreinstellung und automatischer Durchflussregelung zur Berechnung und Dokumentation des hydraulischen Abgleichs, sondern ebenfalls die obligatorischen Nachweisformulare zur Bestätigung der Maßnahme für die KfW- und BAFA-Förderung.

Hinzugefügt wurde nun das neue, vom Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ in enger Zusammenarbeit mit KfW und BAFA entwickelte Formular "Verfahren B KfW-Effizienzgebäude (Nichtwohngebäude)". Der Vordruck kann für die KfW-Förderung von Sanierung von großen Nichtwohngebäuden – für die es bisher kein entsprechendes Nachweisformular gab – genutzt werden.

Das neue Dokument ist für größere und komplexere Gebäude, in denen etwa mehrere Wärmeerzeuger zum Einsatz kommen, konzipiert. Die Vereinfachung des hydraulischen Abgleichs durch den Wegfall einer umfassenden Rohrnetzberechnung beim Einsatz von Thermostat- oder Regelventilen mit automatischer Durchflussregelung fand hier ebenfalls Berücksichtigung.

Des Weiteren wurden in der Broschüre auch die beiden bestehenden Formulare "Einzelmaßnahmen (Verfahren A und B)" sowie "Verfahren B KfW-Effizienzhaus (Wohngebäude)" aktualisiert. Eine Anpassung der Dokumente an die geltenden technischen Mindestanforderungen für die KfW-Förderung ermöglicht ab sofort die Durchführung des hydraulischen Abgleichs als Einzelmaßnahme im Anschluss an eine nachträgliche Wärmedämmung auch nach Verfahren A.

Cover der Broschüre
Quelle: IMI Heimeier

Die aktualisierte Version steht ab sofort kostenlos auf www.imi-hydronic.com zur Verfügung.

Montag, 13.08.2018