Schneller, besser, einfacher

Das neue Dräger "P7-TD" und "P7-TDX" für Druck-, Dichtheits- und Leckmengenmessungen

Was macht ein Profi-Druckmessgerät heute aus? Es muss leicht bedienbar sein und alle Aufgaben im Druck- und Dichtheitsbereich zuverlässig, präzise und schnell ausführen.

Genau das bietet die Firma Dräger MSI GmbH mit ihren neuen Messgeräten Dräger "P7-TD" und "P7-TDX". Durch ein Farb-Touchscreen können die Geräte sehr intuitiv und einfach bedient werden. Je nach Version führt das Gerät Messungen an Gasleitungen bis 1 bar oder bis 3 bar, Wasser- und Abwasserleitungsprüfungen sowie Reglerprüfungen durch. Mittels externem Sensor lassen sich auch Wasserleitungsprüfungen mit Wasser bis 25 bar durchführen.

Das Dräger
Quelle: Dräger MSI
"P7-TD" und "P7-TDX": Von 0 auf Messung in Rekordzeit.
Das Dräger
Quelle: Dräger MSI

Leckmengenmessung in Bestzeit

Beide Geräte sind mit einem einzigartigen patentierten Vergleichsleckverfahren ausgestattet. Das ermöglicht die Leckmengenmessung ohne Nachschieben von Gas in Bestzeit.

Wenn's mal schnell gehen muss

Wenn nicht direkt eine Gebrauchsfähigkeitsprüfung vorgenommen werden soll, kann mit dem Dräger "P7-TDX" auch ein abgekürzter Vortest durchgeführt werden. Hier wird ebenfalls die Leckmenge ermittelt.

Druckmonitor zur Überwachung von außergewöhnlichen Druckverläufen

Im Falle von außergewöhnlichen Druckschwankungen in einer Anlage können diese mit dem Dräger "P7-TDX" über einen längeren Zeitraum gemessen und überwacht werden. Hierzu werden alle Druckschwankungen, die über frei einstellbare Grenzen hinausgehen, für eine Bewertung protokolliert.

Das Dräger "P7-TDX" führt zudem umgebungsdruck- und temperaturkorrigierte Langzeitmessungen bis 48 Stunden durch. Beide Geräte sind DVGW-zugelassen.

Erleben Sie das "P7-TD" und "P7-TDX" live auf der ISH in Frankfurt, Halle 10.2 Stand B38. Vorbeischauen lohnt sich! Oder besuchen Sie uns auf Facebook.

Montag, 06.03.2017