Öltankentsorgung

Nach einer Heizungsmodernisierung kann es sein, dass der alte Heizöltank zu groß ist oder nicht mehr den aktuellen Regeln der Technik entspricht und ersetzt werden muss. Gleiches gilt für auch für einen defekten Heizöltank. Wenn sich der alte Heizöltank nicht sanieren lässt und er nicht weiter verwendet werden soll, ist es notwendig, sich für die Öltankentsorgung ausschließlich an einen geeigneten Fachbetrieb zu wenden. Denn eine Verunreinigung von Trinkwasser mit bereits einer geringen Menge Heizöl, bspw. beim Abpumpen des Restöls aus dem Tank, kann große Schäden verursachen.

Im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und in der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS) sind die Vorschriften zur Entsorgung bei einem Öltank festgeschrieben.

Mit dem Fachbetrieb wird dann zu klären sein, ob der Tank nach dem Abpumpen des Restöls entsorgt werden soll oder ob er nach einer fachgerechten Reinigung etwa für die Regenwassernutzung in Frage kommen könnte. Auch eine sachgemäße Stilllegung kann eine Lösung sein.

Nicht mehr der Norm entsprechende Heizöltanks müssen fachgerecht entsorgt werden
Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)
Wenn der Heizöltank noch den gesetzlichen Anforderungen entspricht, kann er weiter genutzt werden, andernfalls muss er fachgerecht entsorgt werden.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Donnerstag, 16.03.2017