inVENTer-Geschäftsführerin im VfW-Vorstand

Verband für Wohnungslüftung positioniert sich als technologieübergreifende Stimme

Annett Wettig, Geschäftsführerin der inVENTer GmbH, ist in den Vorstand des VfW - Bundesverband für Wohnungslüftung e. V. gewählt worden. Dort fungiert sie als Stellvertreterin des Vorstandsvorsitzenden Till Reine, Leiter Public Affairs bei VELUX Deutschland.

Das Bild zeigt den aktuellen VfW-Vorstand.
Quelle: inVENTer
Neben Annett Wettig und Till Reine gehören Carsten Dittmar, Dr. Volkhard Nobis und Peter Paul Thoma zum neu gewählten VfW-Vorstand.

Als einziger Verband widmet sich der VfW in seiner Arbeit ausschließlich der Wohnungslüftung und repräsentiert dabei deren gesamte Wertschöpfungskette – von den Herstellern bis zu Planern und dem ausführenden Handwerk.

„Durch ein Miteinander aller Lüftungstechnologien werden wir die Akzeptanz und Bekanntheit von Wohnungslüftungssystemen erhöhen“, erklärt Annett Wettig. „Wir setzen uns dafür ein, dass einfach anzuwendende Lüftungskonzepte und bedarfsgerechte Auslegungsmöglichkeiten geschaffen werden, die allen am Bau Beteiligten Rechtssicherheit und Handlungsspielräume geben.“ Mit ihrem Unternehmen, der inVENTer GmbH, vertritt Annett Wettig den Bereich der dezentralen Lüftungssysteme.

Neben Annett Wettig und Till Reine gehören Carsten Dittmar, Vertriebsleiter Wohnungslüftung Systemair GmbH, Dr. Volkhard Nobis, Bereichsleiter Technik Aereco GmbH, und Peter Paul Thoma, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, zum neu gewählten Vorstand. Natürliche Lüftung, dezentrale und zentrale Lüftungsanlagen, Abluftsysteme und die verschiedenen Kombilösungen werden gleichwertig vertreten.

Weiterführende Informationen: http://wohnungslueftung-ev.de

Samstag, 25.11.2017