Gasarten-Umstellung: Brötje informiert

In vielen Regionen Deutschlands wird die Gasversorgung bis zum Jahr 2030 schrittweise von Erdgas L (low calorific gas) auf Erdgas H (high calorific gas) umgestellt.

Fachhandwerker und Betreiber von Brötje-Brennwertgeräten der Serien "WGB EVO", "BGB EVO" und "BBS EVO" sind bereits auf der sicheren Seite, denn diese Kessel verfügen werksseitig über eine elektronische Verbrennungsoptimierung und passen sich der Gasart automatisch an. Alle anderen Geräte müssen teilweise aufwendig umgebaut werden.

Die Umrüstung selbst liegt zwar in der Verantwortung des Gasversorgers und die Kosten sind von ihm zu tragen, doch entsteht auch für den Betreiber der Heizungsanlage ein Zeit- und Organisationsaufwand.

Um diesen Aufwand möglichst gering zu halten, stellt Brötje für Geräte, die ab 1978 verkauft wurden, Umrüstsets auf Erdgas H zur Verfügung. Welche Umbauten notwendig sind und welches Set für welches Gerät passt, darüber informiert das Unternehmen jetzt ausführlich in einem informativen Buch. Auf fast 700 Seiten sind alle Geräte mit Gebläsebrenner, bodenstehende Gaskessel und wandhängende Gaskessel erfasst.

Das Cover des Anpassungshandbuchs zur Gasumstellung.
Quelle: Brötje

Die Publikation ist auf der Internetseite des Herstellers bestellbar.

Dienstag, 03.10.2017