Fußbodenheizung verlegen

Um eine Fußbodenheizung zu verlegen, gibt es verschiedene Methoden. So wird bei der Fußbodenheizung zwischen der Nass- und Trockenverlegung unterschieden. Bei Warmwasser-Fußbodenheizungen werden die heizwasserführenden Rohre bei der Nassverlegung entweder im oder unterhalb des Nassestrichs verlegt. Bei der Trockenverlegung werden die Heizrohre auf Hartschaumplatten mit vorgefertigten Rillen verlegt, über die der Estrich eingebracht wird oder die Fläche wird mit Trockenplatten ausgelegt. Mitunter werden die Rohrleitungen auf Metall-Platten angebracht, um die Wärmeabgabe zu erhöhen. Für nachträglich eingebaute Fußbodenheizungen wird hauptsächlich die Trockenverlegung gewählt.

Die wichtigsten Normen bei der Fußbodenheizung:

  • DIN EN 1264 Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme
  • DIN 18560 Estriche im Bauwesen
  • DIN V 44576 Elektrische Fußboden-Speicherheizung+Direktheizung

Quelle: Pistohl, Wolfram (2007): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele - Band 2: Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen. Köln: Werner Verlag.

Verlegung einer der elektrischen Fußboden-Speicherheizung
Quelle: EHT Haustechnik GmbH / Markenvertrieb AEG
Verlegung einer der elektrischen Fußboden-Speicherheizung von AEG

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 27.03.2017