Fäkalienhebeanlage

Eine Fäkalienhebeanlage gehört zu den Abwasserhebeanlagen. Sie hebt fäkalienhaltiges Abwasser aus WC- und Urinalanlagen, deren Oberkante nicht 25 cm über der Rückstauebene liegt oder deren natürliches Gefälle für eine Entwässerung nicht reicht, auf die erforderliche Höhe zur Entsorgung. Für die Ausführung von Fäkalienhebeanlagen gilt die DIN EN 12-050-1 und die DIN EN 12056. Zudem ist für Fäkalienhebenanlagen vorgeschrieben, dass das fäkalienhaltige Schmutzwasser, sogenanntes „Schwarzwasser“, in einem mindestens 20 Liter Nutzvolumen fassenden, geschlossenen, gas- und wasserdichten Behälter aus Stahl oder Kunststoff gesammelt werden muss.

Quelle: Pistohl, Wolfram;, Rechenauer, Christian; Scheuerer, Birgit (2013 – 8. Auflage): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele Band 1: Allgemeines, Sanitär, Elektro, Gas. Köln: Werner Verlag.

Fäkalienhebeanlage
Quelle: Kessel AG
Fäkalienhebeanlage "Aqualift F Compact" des Unternehmens Kessel

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 27.02.2017