Wärme

Brennwert

Montag, 13.02.2017

Als Brennwert (Hs) wird nach DIN 5499: 1972-01 die gesamte Wärmemenge bezeichnet, die bei der vollständigen Verbrennung eines Brennstoffs frei wird, einschließlich der im Abgas enthaltenen Energie.

Beim Heizwert (Hi) (früher unterer Heizwert Hu) dagegen wird die nutzbare Energie eines Brennstoffs ohne die im entstehenden Wasserdampf enthaltene Energie berücksichtigt.

Dies macht verständlich, warum der Brennwert früher auch als oberer Heizwert (Ho) bezeichnet wurde. Er setzt sich somit aus dem Heizwert und der im Abgas gebundenen Kondensationswärme zusammen. Moderne Brennwerttechnik kühlt das heiße Abgas und verwendet die dadurch frei werdende Wärme zusätzlich zum Heizen. Brennwerttechnik gibt es inzwischen für Gas-, Öl- und für Pelletkessel.

Energieausnutzung der Öl-Brennwerttechnik
Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)
Die Energieausnutzung eines Öl-Brennwertgeräts gegenüber einem Niedertemperaturgerät.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Dienstag, 28.06.2022

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren