Acryl-Badewanne

Das Bild zeigt die
Quelle: Hoesch
Die "Putman Oval"-Badewanne von Hoesch ist berühmt für eine Formensprache, die geometrische Klarheit häufig mit kontrastierenden Details zu besonderen Designobjekten verbindet. Die weichen Rundungen am Sockel wirken wie sanfte Wellen und verleihen der Acryl-Wanne eine gestalterische Leichtigkeit.

Seit den 70er-Jahren sind die ersten Badewannen aus Acryl auf den Markt. Bei diesem Werkstoff handelt es sich um einen Kunststoff, der unter Hitzeeinwirkung gut formbar ist. Diese gute Formbarkeit ermöglicht viele Badewannendesigns. Sanitäracryl ist zudem leichter als Stahlemaille und speichert Wärme besser. Die porenfreie Oberfläche ist glatt aber rutschfest, bruchfest, schlag- und stoßunempfindlich. Es gibt aber auch einen Nachteil: Badewannen aus Sanitäracryl sind empfindlicher gegen Kratzer.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Mittwoch, 28.09.2016

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren