Lüftung

Still und mitten im Leben

Seniorenresidenz Schloss Rausdorf mit Schalldämmlüftung ausgestattet

Dienstag, 07.02.2023

Im Neubau einer ambulant betreuten Seniorengemeinschaft war es wichtig, eine ruhige Wohn- und Schlafatmosphäre zu gewährleisten. Für die Belüftung von zwölf barrierefreien Mikro-Apartments sowie der Gemeinschaftsküche sorgt das dezentrale Lüftungssystem „inVENTer PAX“. Die Geräte bieten hohe Schallschutzeigenschaften und einen zugluftfreien, einzeln regelbaren Luftaustausch.

Der Neubau der Seniorenresidenz Schloss Rausdorf bei Jena. Die ambulant betreute Wohngemeinschaft verfügt über zwölf barrierefreie Apartments. Für die optimale Belüftung kam für den Bauherrn nur eine dezentrale Schalldämmlüftung infrage.
Quelle: Inventer GmbH
Der Neubau der Seniorenresidenz Schloss Rausdorf bei Jena. Die ambulant betreute Wohngemeinschaft verfügt über zwölf barrierefreie Apartments. Für die optimale Belüftung kam für den Bauherrn nur eine dezentrale Schalldämmlüftung infrage.

Miteinander sorgenfrei in familiärer Atmosphäre leben – so lautet das Credo der ambulant betreuten Seniorenwohngemeinschaft „Haus Sorgenfrei“. Die moderne Seniorenresidenz liegt mitten im Park von Schloss Rausdorf bei Jena. Nach 15-jährigem Leerstand des Anwesens aus dem 18. Jahrhundert erwarb der Rausdorfer Unternehmer und Planer Rainer Hebenstreit das mehr als zwei Hektar große Areal in einem Nebental des Saalebergs und begann, die Immobilien und die Grünanlage zu sanieren.

2015 entstand so aus einem ehemaligen Schulgebäude die Seniorenwohngemeinschaft „Haus Sorgenfrei“. Später eröffneten auch der ambulante Pflegedienst „Sorgenfrei“ und die gleichnamige Tagespflege. In der Seniorenresidenz Schloss Rausdorf können die Senioren – je nach ihrer individuellen Möglichkeit – selbstbestimmend den Tag gestalten und werden dementsprechend betreut. Die Mahlzeiten gilt es, täglich frisch in der Gemeinschaftsküche zuzubereiten. Die eingesetzten Farben und die Gestaltung der Zubehörs vermitteln überall ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit.

Herausforderung: Frischluft-Versorgung

2018 erweiterte Rainer Hebenstreit die Seniorenresidenz Schloss Rausdorf um ein weiteres Gebäude. Der Neubau wurde nach einjähriger Bauphase fertiggestellt. Das neue „Haus Sorgenfrei“ verfügt über zwölf barrierefreie Apartments. Die Bewohner können sie selbst möblieren und gestalten. Jedes der rund 20 m2 großen Einheiten mit Blick auf den Schlosspark besteht aus einem Bad und einem hellen Wohn- und Schlafbereich. Der Gemeinschaftsraum mit großzügiger Küche lädt zum Verweilen, Kochen und gemeinsamen Essen ein.

Für die optimale Belüftung der nach den aktuellen Energiesparvorschriften erbauten Seniorenresidenz kam für den Bauherrn nur eine dezentrale Lüftung infrage. Diese eignet sich speziell für die individuelle Frischluftversorgung von kleinen Raumeinheiten: In Mikro-Apartments wie zum Beispiel in Hotels und Wohnheimen sind Be- und Entlüftungsanlagen zu einem unumgänglichen und komplexen Thema geworden. Hier müssen aus Sicherheitsgründen zahlreiche Richtlinien und Vorgaben eingehalten werden wie zum Beispiel die DIN 19017-3 und die DIN 1946-6, die die Anforderungen an die Be- und Entlüftung fensterloser Bäder und den Wohnbereich definieren.

Für die moderne Einheiten im neuen „Haus Sorgenfrei“ war ein leistungsstarkes Lüftungssystem gesucht, das mehrere Räume gleichzeitig versorgen kann. Außerdem mussten in der Seniorenresidenz besondere Anforderungen erfüllt werden, damit sich die Bewohner rundum wohl fühlen: Ein hoher Schallschutz für eine ruhige Wohn- und Schlafatmosphäre sowie ein zugluftfreier Luftaustausch, der einfach und individuell reguliert werden kann. „Wir entschieden uns für die dezentralen Lüftungsgeräte „inVENTer PAX“, die vor allem durch ihre ausgezeichneten Schallschutzeigenschaften überzeugten“, berichtet Rainer Hebenstreit.

Im „Haus Sorgenfrei“ werden die Mahlzeiten täglich frisch in der Gemeinschaftsküche zubereitet. Das Lüftungssystem „inVENTer PAX“ mit integriertem Feuchtesensor sorgt automatisch für den notwendigen Luftaustausch.
Quelle: Inventer GmbH
Im „Haus Sorgenfrei“ werden die Mahlzeiten täglich frisch in der Gemeinschaftsküche zubereitet. Das Lüftungssystem „inVENTer PAX“ mit integriertem Feuchtesensor sorgt automatisch für den notwendigen Luftaustausch.

Einfache Installation und Autokalibrierung

Im neuen „Haus Sorgenfrei“ wurden insgesamt 13 „inVENTer PAX“ Lüfter installiert – je ein Gerät pro Apartment sowie ein Gerät im Abstellraum der Gemeinschaftsküche. Dieses Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung wurde speziell für kleine Einheiten entwickelt. Die Installateure bauten die Geräte in die Decke der Badezimmer und des Abstellraums ein, von wo aus sie die einzelnen Örtlichkeiten mit Frischluft versorgen. Gleich bei der ersten Inbetriebnahme stellt sich das System von Inventer mittels Autokalibrierung selbst auf die jeweiligen, räumlichen Anforderungen für eine optimale Funktionsweise ein.

Das wohnungszentrale Gerät befindet sich in der Zwischendecke der innen liegenden Bäder und saugt darüber die verbrauchte Luft an, um sie über einen der beiden Flachkanäle nach außen hin abzuführen. Gleichzeitig gelangt Frischluft von außen über einen Flachkanal in das Gerät, wird über den Wärmetauscher angewärmt und über ein kurzes Verbindungsrohr in das Apartment abgegeben. So profitieren die Bewohner stets von einem angenehmen Raumklima ohne Zugerscheinungen. Durch die Installation von dezentralen Lüftungsgeräten waren keine komplizierten Brandschutzmaßnahmen nötig: Da es keine Verbindungsrohre zwischen den einzelnen Einheiten gibt, konnte im „Haus Sorgenfrei“ auf Brandschutzklappen verzichtet werden.

Pro Wohneinheit wurde ein Lüftungsgerät „inVENTer PAX“ in der Badezimmerdecke installiert. Von dort aus versorgt das dezentrale System ein Mikro-Apartment nahezu geräuschlos mit Frischluft. Der integrierte Feuchtesensor steuert das Gerät bei Feuchtespitzen automatisch.
Quelle: Inventer GmbH
Pro Wohneinheit wurde ein Lüftungsgerät „inVENTer PAX“ in der Badezimmerdecke installiert. Von dort aus versorgt das dezentrale System ein Mikro-Apartment nahezu geräuschlos mit Frischluft. Der integrierte Feuchtesensor steuert das Gerät bei Feuchtespitzen automatisch.

Hoher Nutzerkomfort

Dank der Installation im Badezimmer sind die Lüfter „inVENTer PAX“ im Wohn- und Schlafbereich akustisch kaum wahrzunehmen. Die frische Zuluft strömt geräuschlos über ein Ventil in die Apartments. Das sorgt für eine ruhige Atmosphäre in der Seniorenresidenz. Auch von draußen hört man nichts, denn die Schalldämmung beträgt bis zu 77 dB. Jeder Bewohner kann seine Lüftungsanlage zudem individuell steuern. Über eine Infrarot-Fernbedienung lassen sich unterschiedliche Betriebsmodi einstellen.

Die Stärke des Luftstroms kann vom Gerät automatisch reguliert werden. Bei Feuchtespitzen im Badezimmer wird beispielsweise mehr Luft transportiert: Der integrierte Feuchtesensor steuert das Gerät dafür bedarfsgerecht. „Dadurch, dass nur ein Gerät pro Wohneinheit erforderlich ist, wurden Planung und Installation sehr vereinfacht“, resümiert Rainer Hebenstreit. Vertikale Wetterschutzhauben an der Fassade verhindern das Eindringen von Niederschlag in das Lüftungssystem.

Steckbrief: Lüftungssystem im „Haus Sorgenfrei“

Gebäudetyp: Neubau

Einheiten: 12 barrierefreie Mini-Apartments, je 20 m2 Wohnfläche, sowie Gemeinschaftsraum mit Küche und Abstellraum, etwa 50 m2

Lüftungssystem: 13 „inVENTer PAX“, dezentrale Schalldämmlüftung mit Wärmerückgewinnung: Bis zu 80 %

Luftvolumenstrom: 30 bis 78 m3 (90 m3 Fortluft)

Schalldruckpegel: 19 bis 29 dB (35 dB Fortluft maximal)

Normschallpegeldifferenz: 47 dB Abluftraum und 77 dB Zuluftraum

Energieeffizienzklasse: A

Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann stellen Sie der Redaktion hier Ihre Fachfrage!

Dienstag, 11.06.2024
Freitag, 01.03.2024

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?