Erneuerbare Energien

ait-deutschland erweitert Produktionskapazitäten

Donnerstag, 23.03.2023

Wärmepumpenspezialist erwirbt Produktionsfläche in Ummerstadt.

Produktionshalle
Quelle: ait Deutschland GmbH
ait-deutschland baut derzeit ihre Produktionskapazitäten aus.

Um die hohe Nachfrage nach Wärmepumpen zeitnah bedienen zu können, baut die ait-deutschland derzeit ihre Produktionskapazitäten aus. Die Planung für die neue Produktionsstätte in Thurnau läuft seit dem vergangenen Sommer auf Hochtouren. Nun erwarb der oberfränkische Hersteller klimafreundlicher Heizsysteme und industrieller Kühlanlagen eine weitere, ca. 4.000 m² große Produktionsfläche in Ummerstadt, um die Kapazitäten für Wärmepumpen der Marken alpha innotec und NOVELAN zu erhöhen.

ait-deutschland stellt die Weichen für deutliches Wachstum

Nach Angaben des Bundesverbands Wärmepumpe e.V. stieg der Absatz von Heizungswärmepumpen allein in Deutschland im Jahr 2022 auf 236.000 Geräte und damit um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Die Zahlen sind beeindruckend und bestätigen uns darin, dass die Wärmepumpentechnologie die Schlüsselrolle bei der Wärme- und Energiewende im Gebäudesektor einnehmen wird. Wir tätigen daher erhebliche Investitionen in den Marktausbau. Darüber hinaus engagieren wir uns bei der Schulung von Installationsbetrieben und Mitarbeitenden, denn es herrscht noch viel Unsicherheit bei den Einsatzmöglichkeiten dieser vergleichsweisen jungen Heiztechnik“, erklärt Edgar Timm, Direktor für Forschung und Entwicklung bei ait-deutschland. Die ait-deutschland zählt mit der schwedischen Konzernmutter NIBE im Sektor Wärmepumpe zu den Big Playern Europas.

Klares Bekenntnis zum Standort Deutschland

ait-deutschland ist einer der bedeutendsten Arbeitgeber im Landkreis Kulmbach und im gesamten Regierungsbezirk Oberfranken. Der neue Standort in Ummerstadt liegt ca. 70 Kilometer von der Kasendorfer Firmenzentrale entfernt im thüringischen Landkreis Hildburghausen. Marco Roßmerkel, Geschäftsführer Finanzen, Controlling und Personal, erklärt die Gründe für die Standortwahl: „Mit den neuen Produktionsstätten wollen wir zeigen: Unser Standort in Deutschland ist nicht nur unser wichtigster Absatzmarkt, sondern auch der Mittelpunkt unserer Unternehmensaktivitäten. Hier vertrauen wir seit der Gründung auf leistungsstarke Zulieferer und gut ausgebildete Mitarbeitende. Der Landkreis Hildburghausen erweitert das Einzugsgebiet für neue Fachkräfte.“ Das ait-Management rechnet damit, dass bereits in der ersten Jahreshälfte 2023 die ersten Wärmepumpen am Standort Ummerstadt produziert werden.

Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.
Dienstag, 11.06.2024

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?