Viessmann schließt Kooperation mit wodtke

Neue Allianz im Biomasse-Markt.

Ein Pelletofen in einem Zimmer.
Quelle: wodtke
Mit den Pelletöfen von wodtke ergänzt Viessmann sein Portfolio um Lösungen für den Wohnraum.

Die Viessmann Gruppe hat heute bekanntgegeben, dass sie ihre Position im wichtigen Markt für Biomassekessel weiter ausbauen und fortan mit dem Holzheizspezialisten wodtke GmbH mit Sitz in Tübingen kooperieren wird.

Über 30.000 Handwerkspartner von Viessmann sowie ihre Endkunden profitieren von dieser neuen Allianz, da sie damit noch besser aufeinander abgestimmte Heiztechnik-Systeme aus einer Hand beziehen können. Im Gegenzug baut der Kooperationspartner wodtke durch die neue strategische Partnerschaft mit Viessmann seinen Marktzugang in den jeweiligen Märkten aus.

"Dank der neuen Vertriebspartnerschaft mit wodtke runden wir unser Angebot vollständiger Komplettlösungen ab und bieten unseren Marktpartnern als One-Stop-Shop alles aus einer Hand an. Dazu gehören neben den Biomassekesseln vor allem auch sämtliche Systemkomponenten, wie beispielsweise Gas- und Öl-Spitzenlastkessel, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Anlagensteuerung sowie die komplette Hydraulik", kommentiert Frank Voßloh, Geschäftsführer der Viessmann Deutschland GmbH.

Moderne Pelletöfen für die Biomasse-Nutzung im Wohnraum

Mit den Pelletöfen der Tübinger Firma wodtke ergänzt Viessmann sein Angebot um Lösungen für den Wohnraum. Damit wird das Portfolio im kleinen Leistungsbereich von 2 bis 13 Kilowatt abgerundet. wodtke stellt in diesem Segment Pelletöfen und Kaminöfen für Scheitholz her. Das Unternehmen – 1964 gegründet– hat heute 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Produktentwicklung, Design, Konstruktion, Prototypenbau und Endmontage der Pelletöfen erfolgen komplett am Standort Tübingen. Pelletöfen von wodtke verfügen über einen Wasserwärmetauscher und können mit einem Gas-Brennwertkessel oder einer Luft/Wasser-Wärmepumpe zu einer umweltschonenden, effizienten und damit heizkostensenkenden Hybridlösung kombiniert werden. Außerdem sind die Pelletöfen durch wahlweise raumluftunabhängigen Betrieb und ihre erhältlichen kleinen Leistungsgrößen auch für den Neubau attraktiv.

Dienstag, 12.01.2021