Zortea präsentiert neue "Zortström"-Energiezentrale

ISH 2019: Halle 9.1, Stand B03

Bei der Integration von Wärmepumpen in bestehende, multivalent betriebene Versorgungsstrukturen mit unterschiedlichen Bedarfsvorgaben sind komplexe hydraulische Anforderungen zu erfüllen. Eine technologische Antwort auf die Frage, wie sich Erzeuger- und Abnehmerseite innerhalb eines gemeinsamen Verteilsystems stabil, effizienzoptimiert und dabei so praktikabel wie möglich zusammenführen lassen, liefert Zortea in diesem Jahr erstmals mit einer neu entwickelten, "plug-and-play"-fähigen Energiezentrale in Serienausführung.

Die Graphik zeigt eine Energiezentrale
Quelle: Zortea
Die Energiezentrale "MH1000" aus dem "Zortström"-Portfolio.

Die Energiezentrale "MH1000" aus dem "Zortström"-Portfolio wurde basierend auf den vielfach umgesetzten "Zortström"-Anlagen in Industrie und Gewerbe speziell für kleinere Leistungsabfragen etwa für Einfamilienhäuser und Gebäude bis etwa 16 kW Heizlast konzipiert.

Weiterführende Informationen: https://www.zortea.at/

Samstag, 23.02.2019