Zentrale Lüftungsanlage

Heutzutage kommen Neubauten oder kernsanierte Gebäude aufgrund ihrer Luftdichtheit kaum noch ohne kontrollierte Wohnungslüftung aus.

Für den Austausch verbrauchter Luft im Inneren des Gebäudes gibt es nach der DIN 18 017-3 zentrale und dezentrale Lüftungsanlagen. Bei einer zentralen Lüftungsanlage lassen sich mit einem Ventilator mehrere Räume oder auch mehrere Wohnungen lufttechnisch versorgen. Dabei werden drei Anlagearten unterschieden:

  • Zentrale Lüftungsanlagen mit gemeinsam veränderlichem Gesamtvolumenstrom
  • Zentrale Lüftungsanlagen wohnungsweise veränderlichen Volumenströmen
  • Zentrale Lüftungsanlagen mit unveränderlichen Volumenströmen

Quelle: Laasch, Thomas u. Laasch, Erhard, Wiesbaden (2013, 13. Auflage), Haustechnik, Grundlagen, Planung, Ausführung, Springer Vieweg Verlag

zentrales Lüftungsgerät für Wohnungen
Quelle: FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG
"profi-air" ist ein zentrales Lüftungsgerät für Wohnungen und Einfamilienhäuser

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Dienstag, 13.06.2017