Yados integriert sich in die Hoval Familie

Bündelung der Kompetenzen und Stärkung der Systemlösungen

Die Partnerunternehmen Hoval und Yados rücken näher zusammen: Rückwirkend zum 01.04.2016 übernimmt Hoval 100 Prozent der Anteile der Yados GmbH. Die Marke Yados wird weitergeführt, der Standort Hoyerswerda als Kompetenzzentrum und Produktionsstätte ausgebaut.

Firmensitz der Yados GmbH.
Quelle: Hoval

Hoval, der Liechtensteiner Experte für Heizen, Kühlen und Lüften, und die auf Nah-, Fernwärme sowie BHKW spezialisierte Yados GmbH haben heute ihren Zusammenschluss bekannt gegeben. Seit Unternehmensgründung der Yados im Jahr 2009 hält Hoval eine substanzielle Beteiligung. Mit der vollständigen Integration der Yados in die Hoval Gruppe sollen Expertisen gebündelt und Marktanteile ausgebaut werden.

Hoval verstärkt mit der 100-prozentigen Beteiligung seine Kompetenz als Anbieter anspruchsvoller und ausgereifter Systemlösungen. Peter Gerner, CEO Heiztechnik der Hoval Gruppe, erklärt: "Die Nah- und Fernwärme ist, auch im Sinne unseres Leitgedankens Verantwortung für Energie und Umwelt, eine intelligente Lösung und wird signifikant an Bedeutung gewinnen. Wir freuen uns mit diesem partnerschaftlichen Zusammenschluss eine echte Win-win-Situation geschaffen zu haben." Es sei allen Beteiligten ein Anliegen, so der Hoval Heiztechnik CEO weiter, dass bestehende Kundenbeziehungen der Yados in der gleichen Form und Qualität weiter gepflegt werden.

Das Leistungspaket des sächsischen Unternehmens Yados umfasst vier Bereiche:

Energieerzeugung, Wärmekompaktstationen, Wärmeverteilstationen sowie Leit- und Kommunikationstechnik. Damit ergänzt Yados ideal das Portfolio des weltweit agierenden Heizungs- und Klimatechnikspezialisten Hoval. Yados erhält durch den Zusammenschluss einen Zugang zu 50 Export-Märkten von Hoval, profitiert von der seit über 70 Jahren gewachsenen Infrastruktur sowie vom Wissenstransfer auf technischer Ebene. Auf die im Nah-, Fernwärme- und BHKW-Bereich etablierte Marke Yados sowie auf den Standort Hoyerswerda in Sachsen wird weiter nachhaltig gesetzt.

Die Geschäftsführung der Yados bleibt unverändert in der Hand von Jörg Wolf, der den Schritt als sehr positiv für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Yados beurteilt: "Als Kompetenzzentrum für Fernwärme und Energietechnik erhalten wir eine wichtige Schlüsselposition in der Hoval Gruppe. Dies wird den Wirtschaftsstandort Sachsen langfristig stärken und den soliden Wachstumskurs von Yados unterstützen."

Weiterführende Informationen: http://www.hoval.de

Freitag, 04.11.2016