Inhaltsverzeichnis

Viessmann Group: Starke Zahlen für 2017

Der Umsatz des Anbieters von Klima- und Energielösungen Viessmann wuchs im vergangenen Jahr um 5 Prozent auf 2,37 Mrd. Euro. Dies gab das Unternehmen auf seiner Jahrespressekonferenz in Berlin bekannt.

Umsatz-Plus als Antrieb für den Wandel

Im Jubiläumsjahr 2017 konnte Viessmann starke Zahlen vorweisen: Gruppenweit stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent auf 2,37 Mrd. Euro. Besonders die internationalen Märkte haben daran großen Anteil. Aktuell liegt der Auslandsanteil am Umsatz bei 55 Prozent.

Das Viessmann Kerngeschäft der Heizsysteme entwickelte sich besonders gut in der Türkei, in China sowie in Nordamerika. Auch die osteuropäischen Märkte legten mit einem zweistelligen Plus deutlich zu.

In Deutschland, dem für Viessmann größten Markt, lag die Umsatzsteigerung bei gut 4 Prozent und damit über der allgemeinen Entwicklung der Branche. In den traditionellen Kernmärkten des Unternehmens waren die Umsatzzuwächse in Italien und Frankreich besonders hoch.

Zu den Produktbereichen mit den höchsten Wachstumsraten zählten gruppenweit hocheffiziente Wärmepumpen (17 Prozent) sowie Gas-Brennwertgeräte (9 Prozent). Auch beim innovativen Brennstoffzellen-Heizgerät "Vitovalor" stehen die Zeichen auf Wachstum. Allein in Deutschland wurden bereits über 1.000 dieser Geräte für die Eigenerzeugung von Wärme und Strom installiert. Viessmann wird den Absatz in diesem Jahr voraussichtlich auf annähernd 2.000 Geräte verdoppeln. Für die steigende Nachfrage wird am Stammsitz in Allendorf eine neue Fertigungslinie eingerichtet.

Die Zahl der Beschäftigten in der Unternehmensgruppe wuchs auf 12.100; darunter rund 500 Auszubildende und duale Studenten, von denen Viessmann jedes Jahr nahezu alle übernimmt.

Der Start in das laufende Geschäftsjahr verlief mit einem gruppenweiten Umsatzwachstum von rund 7 Prozent im ersten Quartal 2018 vielversprechend – auch angesichts der schon starken Vorjahresbasis: "Angesichts unseres erfreulichen Jahresauftakts und der positiven Branchenprognosen sind wir optimistisch, dass wir 2018 unsere erfolgreiche Entwicklung fortsetzen werden", so Prof. Dr. Martin Viessmann.

Strategische und kulturelle Neuausrichtung

Die positive wirtschaftliche Entwicklung schafft ideale Voraussetzungen, um die Transformation der Unternehmensgruppe zum "Next Generation Family Business" voranzutreiben. Im Januar ist Max Viessmann als Co-CEO in die operative Führung des Unternehmens aufgerückt – an der Seite seines Vaters, Chairman Prof. Dr. Martin Viessmann, sowie Co-CEO Joachim Janssen und CFO Dr. Ulrich Hüllmann.

Gruppenbild der Viessmann-Führung.
Quelle: Viessmann
Die Viessmann-Führung: Chairman Prof. Dr. Martin Viessmann, Max Viessmann, CEO, Joachim Janssen, CEO, sowie CFO Dr. Ulrich Hüllmann.

"Seit mehr als einem Jahrhundert steht Viessmann vor allem für Wärme", so Max Viessmann. "Aber unsere Verantwortung geht weit darüber hinaus: Wir gestalten Lebensräume für zukünftige Generationen."

Weiterführende Informationen: https://www.viessmann-us.com

Dienstag, 24.04.2018