Vielfaches Kombinationstalent – perfekt kontrolliert

"permaLine" zur Heizungswasseraufbereitung mit neuem Display-Design

Die von der novellierten VDI-Richtlinie 2035 empfohlene Heizungswasseraufbereitung im Teilstromverfahren lässt sich mit "permaLine" künftig noch einfacher umsetzen. Für optimalen Bedienkomfort und umfassende Sicherheit besitzt das praktische mobile Gerät nach seinem Design-Update jetzt ein modernes 4-Zoll-Display, auf dem alle wichtigen Parameter auf einen Blick ersichtlich sind. "permaLine" ist vielseitig einsetzbar und ermöglicht Filtration, Entmineralisierung, pH-Wert-Regulierung, Sauerstoffreduktion und TOC-Reduktion in einer Lösung.

Das von perma-trade Wassertechnik entwickelte und bereits seit Jahren im Praxiseinsatz bewährte Teilstromverfahren wird in der novellierten VDI-Richtlinie 2035 mittlerweile als Mittel der Wahl zur Heizungswasseraufbereitung empfohlen. Mit "permaLine" lässt sich nicht nur das vorhandene Systemwasser ohne eine Unterbrechung des Heizbetriebs behandeln. Auch neue Heizsysteme können zum Spülen entsprechend DIN EN 14336 zunächst einfach mit Trinkwasser befüllt und dann mit "permaLine" entsprechend den Anforderungen der VDI-Richtlinie 2035 aufbereitet werden.

Das Bild zeigt ein Heizungswasseraufbereitungs-Gerät
Quelle: perma-trade Wassertechnik GmbH
Das mobile Gerät "permaLine" zur Heizungswasseraufbereitung im Teilstromverfahren ist vielseitig kombinierbar: Angeschlossen an eine permasoft Entmineralisierungseinheit (rechts, in blau) werden alle gelösten Salze und Härtebildner aus dem Systemwasser entfernt und die elektrische Leitfähigkeit gesenkt. In Kombination mit "OxRed" (Mitte, schwarz) lässt sich auch gleich noch Sauerstoff aus dem Systemwasser entfernen.

Einheitlich und übersichtlich: Das neue 4-Zoll-Display

Nach einem Design-Update verfügt "permaLine" nun über ein modernes formschönes Display, das ähnlich konzipiert ist wie das der Digitalen Befüllstationen von perma-trade – einmal darauf eingestellt, können Fachhandwerker also gleich beide Lösungen intuitiv bedienen. Auf dem großen 4-Zoll-Display werden alle wichtigen Parameter, wie Temperatur des Umlaufwassers, Volumenstrom, Zielleitfähigkeit, die Leitfähigkeit vor und nach der Entmineralisierung sowie die Kapazität und Restkapazität der "permasoft" Entmineralisierungseinheit übersichtlich angezeigt. Einmal angeschlossen und eingestellt, übernimmt das mobile Gerät alles Weitere automatisch, so dass der Fachhandwerker den Füllvorgang nicht ununterbrochen überwachen muss. Bei Überschreiten der Kapazitätsgrenzen der Entmineralisierungseinheiten gibt es eine automatische Stopp-Funktion. Das integrierte Magnetventil unterbricht dann den Füllvorgang und das Display färbt sich, schon von Weitem auf einen Blick erkennbar, signalrot, begleitet von einem akustischen Signal. Die jeweiligen Wartungsintervalle werden über eine LED-Ampel angezeigt.

Saubere Sache: Vom integrierten Tiefenfilter bis zum nachhaltigen Recycling.

Auch in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit setzt "permaLine" Standards. Zum einen muss bei dieser Art der Teilstromentsalzung das vorhandene Wasser aus dem Heizkreislauf nicht mehr abgelassen werden, sondern lässt sich einfach aufbereiten und weiterverwenden. Zum anderen sind auch die zur Entmineralisierung eingesetzten Mischbettpatronen in einen nachhaltigen Recyclingprozess eingebunden und werden nach Gebrauch an "perma-trade" zurückgeschickt. Das Mischbettharz wird regeneriert und anschließend wiederverwendet. Ein weiterer klarer Vorteil: "permaLine" verfügt über einen integrierten Tiefenfiltereinsatz. Bevor das Kreislaufwasser entsalzt wird, durchströmt es zunächst diesen feinporigen Tiefenfilter mit 1 µm, der selbst kleinste Partikel sowie Trübstoffe und Magnetit entfernt.

Vierfach kombinierbar – über mehrere Einsatzbereiche hinweg.

"permaLine" kann vom Einfamilienhaus bis zum Großobjekt eingesetzt werden und ist auch zur Aufbereitung von Kühl- und Kaltwasserkreisläufen geeignet. Darüber hinaus erhält der Fachhandwerker mit "permaLine" eine Lösung, die sich über vier verschiedene Anwendungsbereiche hinweg nutzen lässt: Zur Entsalzung mit "permasoft", zur pH-Wert-Anpassung, zur Sauerstoffreduktion mit "Ox-Red" und zur Reduzierung des TOC-Wertes (Total Organic Carbon) im Systemwasser. Je nach den individuellen Anforderungen bei der Systemwasseraufbereitung wird der passende „Kombi-Partner“ einfach mit "permaLine" verbunden und bereitet das Systemwasser im laufenden Betrieb und entsprechend den Vorgaben der VDI-Richtline 2035 im Teilstromverfahren sicher auf.

Weiterführende Informationen: https://www.perma-trade.de

Freitag, 06.08.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren