VDI 6000: Neue Inhalte, neue Struktur

Richtlinie wird runderneuert

Mittwoch, 17.08.2022

FAQ-Seite des VDI bietet „Erste Hilfe“

Wie hoch muss die Decke eines barrierefreien WCs in einer Arztpraxis sein? Und welcher Mindestabstand ist zwischen der Vorderkante eines WC und der gegenüberliegenden Wand vorgeschrieben?

Solche und ähnliche Fragen aus dem Alltag des Planers und SHK-Handwerkers beantwortet die FAQ-Seite des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Die Antworten basieren auf der Richtlinienreihe VDI 6000 zur Ausstattung von Gebäuden mit Sanitärräumen.

Die Richtlinienreihe VDI 6000 wurde jetzt grundlegend überarbeitet, so der VDI. Das ist inhaltlich neu:

  • Thema „Design for all“ (Stichwort Unisex-Toilette),

  • bisher nicht beschriebene Nutzungen, beispielsweise im Gesundheitsbereich,

  • unter „Bildungseinrichtungen“ finden sich jetzt die Richtlinien für Schulen, Kinderbetreuung und Universitäten,

  • Themen wurden neu gruppiert und zusammengefasst, beispielsweise Wohnen und Hotelzimmer.

Wie man ein Bad nach den „anerkannten Regeln der Technik“ seniorengerecht saniert, wird jetzt im Blatt „Gesundheitsbereich und Pflege“ der Richtlinie VDI 6000 beschrieben.
Quelle: Martin
Wie man ein Bad nach den „anerkannten Regeln der Technik“ seniorengerecht saniert, wird jetzt im Blatt „Gesundheitsbereich und Pflege“ der Richtlinie VDI 6000 beschrieben.

Auch vom Aufbau der Richtlinie und der Blätter hat sich einiges verändert, so der VDI: „Alles, was in mehr als einer der Richtlinien gebraucht wird, steht in VDI 6000 Blatt 1 (Grundlagen). Die Folgeblätter 2 bis 6 enthalten nur noch die für die jeweilige Nutzung spezifischen Festlegungen.“ In den alten Richtlinien waren die Grundlagen oftmals wiederholt enthalten. Das sei aus Sicht der Regelsetzung ein No-Go, so der VDI
Zudem änderte der Richtlinienausschuss des VDI die Blattnummern. Damit werden jetzt Themen sinnvoll zusammengefasst. Der Bereich „Seniorenwohnen“ ist beispielsweise im Blatt „Gesundheitsbereich und Pflege“ aufgegangen.

Bis zum 31.Oktober 2022 kann zu den Richtlinien Stellung genommen werden. Das geht über ein elektronisches Einspruchsportal oder per E-Mail. Mehr dazu hier

Und hier noch die Antworten auf die eingangs gestellten Fragen. Die Mindesthöhe der Decke in der Toilette muss 2,20 Meter betragen. Empfohlen werden jedoch 2,50 Meter. Der vorgeschriebene Abstand Vorderkante WC zur Wand beträgt mindestens 600 Millimeter. Das ist nicht besonders komfortabel. Empfohlen werden daher 750 Millimeter.

Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren