Vaillant Group setzt 2019 Wachstum mit Rekordumsatz fort

Die Vaillant Group hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019 auf ein neues Rekordniveau von über 2,6 Mrd Euro gesteigert.

Ein Mann bei der Fertigung eines elektrischen Geräts.
Quelle: Vaillant

Wachstum in Europa und China

Trotz eines rückläufigen gesamteuropäischen Heiztechnikmarktes erwirtschaftete die Vaillant Group im Jahr 2019 in allen Vertriebsregionen ein Umsatzplus. In der Region Osteuropa stiegen die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich im zweistelligen Prozentbereich. Insbesondere das stark wachsende Geschäft in Polen trug hierzu bei. Auch in den Regionen Nord- und Westeuropa lagen die Umsatzerlöse deutlich über dem Vorjahreswert. Maßgeblich hierfür war die dynamische Geschäftsentwicklung in Großbritannien und Belgien. Das Wachstum in Zentraleuropa resultierte im Wesentlichen aus Umsatzsteigerungen bei Brennwertheizgeräten, Wärmepumpen und Regelungstechnik.

In Südeuropa lag der Umsatz aufgrund einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Märkte für Wärmeerzeuger in Frankreich und Spanien über dem Vorjahreswert.

Außerhalb Europas blieb lediglich das Geschäft in der Türkei unter dem Vorjahresniveau, ursächlich hierfür war auch der Währungsverfall der türkischen Lira. In China verzeichnete die Vaillant Group ein Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich. Zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten hat das Unternehmen in China 2019 landesweit Partnerschaften mit weiteren Händlern geschlossen und die lokale Präsenz mit der Eröffnung neuer Kundencenter erhöht.

Über 30 Prozent Wachstum bei elektrischen Wärmepumpen

Das dynamisch wachsende Geschäft des Unternehmens mit elektrischen Wärmepumpen lag 2019 rund 37 Prozent über dem Vorjahreswert und damit deutlich über dem europäischen Marktwachstum. Mit der Modellreihe "aroTHERM plus" hat die Vaillant Group die Serienproduktion einer technologisch neuen Wärmepumpe aufgenommen, in der ein natürliches Kältemittel zum Einsatz kommt. Das Kältemittel ist aufgrund seines niedrigen Treibhauspotenzials besonders umweltfreundlich und ermöglicht hohe Vorlauftemperaturen. Dadurch können die Wärmepumpen nicht nur in Neubauten, sondern auch in älteren, weniger isolierten Bestandsgebäuden für Wärme- und Warmwasserkomfort sorgen. Für die Vaillant Group eröffnen sich damit zusätzliche Absatz- und Marktpotenziale.

Gas-Brennwerttechnik: Führende Marktposition

Im Kerngeschäft mit effizienter Gas-Brennwerttechnik hat sich die Vaillant Group das Ziel gesetzt, ihre führende Marktposition weiter auszubauen. 2019 belief sich das Umsatzplus in diesem Marktsegment auf 9 Prozent. Im Frühjahr 2019 hat das Unternehmen eine neue Generation von Gas-Brennwertgeräten vorgestellt. Die Geräte passen sich automatisch an unterschiedliche Gasarten und -qualitäten an. Dies gewährleistet eine hohe Energieausbeute bei stets optimaler Verbrennungsqualität.

Ein wichtiges Forschungsfeld der Vaillant Group ist die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für Gas-Brennwertgeräte. Aus erneuerbaren Energien gewonnener Wasserstoff kann sowohl durch Beimischungen in das bestehende Erdgasnetz als auch in reiner Form eine wichtige Rolle bei der Energiewende im Gebäudesektor spielen. In der Erprobung befinden sich seriennahe Geräte, die mit reinem Wasserstoff betrieben werden und daher kein CO2 emittieren.

Auswirkungen durch Coronavirus erwartet

Die Vaillant Group ist solide in das Geschäftsjahr 2020 gestartet. Im ersten Quartal stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr. Die im Zuge der Coronavirus-Verbreitung deutlich rückläufige Entwicklung in China konnte das Unternehmen durch überproportionales Wachstum in Europa kompensieren. Im zweiten Quartal 2020 sind Auswirkungen der Pandemie auf das europäische Geschäft zu erwarten.

Weiterführende Informationen: https://www.vaillant-group.com/

Mittwoch, 17.06.2020