Ultraschall Wärmemengenzähler "PCE-TDS 100H+"

Variabel zu montierendes Set aus Durchflussmesser und Temperaturdatenlogger zur Ermittlung von Wärmeleistung und Wärmemenge.

Ein Ultraschall Durchflussmesser mit Komponenten.
Quelle: PCE

Der Ultraschall Wärmezähler "PCE-TDS 100H+" ermittelt die Wärmemenge aus Strömungsgeschwindigkeit und Temperaturdifferenz des Wärmeträgermediums. Der besondere Vorteil dieses Gerätesets besteht in der Flexibilität durch die einfache und schnelle Montage der Messfühler mit Klettverbindern auf den Rohren. Dieser Ultraschall Wärmezähler ist leckagesicher, wartungs- und verschleißfrei.

Der Ultraschall Wärmezähler besteht aus drei Komponenten:

  • Der Ultraschall Durchflussmesser misst mit dem Laufzeitdifferenzverfahren die Strömungsgeschwindigkeit. Aus Strömungsgeschwindigkeit und Rohrdurchmesser wird berechnet, welches Volumen im Rohrsystem zirkuliert.
  • Der Temperaturdatenlogger zeichnet die Temperaturen an Vor- und Rücklauf auf. Dazu werden zwei Rohranlegefühler von außen auf den Rohren fixiert.
  • Die Auswertesoftware bestimmt aus Temperaturdifferenz und Volumenstrom die abgegebene Wärmeleistung in kW oder kJ/h und die Wärmemenge in kJ oder kWh.

Die Messdaten können direkt vor Ort an einen Laptop übertragen und ausgewertet werden. Die zum Lieferumfang gehörende Software zeigt tabellarisch und graphisch Wärmeleistung, Wärmemenge, Durchflussmenge sowie die Temperaturen an Vor- und Rücklauf an. Damit ist eine Auswertung sofort möglich. Alternativ können bis zu 1.800 Messpunkte im Durchflussmesser und bis zu 20.000 Messpunkte im Temperaturdatenlogger aufgezeichnet und später an die Software übertragen werden.

Ein Mann arbeitet in einem Heiztechnikraum an einem Laptop.
Quelle: PCE

Sowohl in der Gebäudetechnik als auch im industriellen Bereich können schnelle Kontrollmessungen an unterschiedlichen Standorten durchgeführt oder Wärme- bzw. Kälteanlagen - mit direkter Messdatenübertragung - dauerhaft überwacht werden.

Durch die Clamp-on-Befestigung mit Klettbändern ist die Montage sehr einfach. An schwer zugänglichen Rohrleitungen aus magnetischem Material, sind spezielle magnetisch haftende Sensoren einsetzbar. Die Standard Ultraschallsensoren zur Durchflussmessung sind für Rohre mit 50 bis 700 mm Durchmesser einsetzbar. Für kleine Rohrquerschnitte von 20 bis 100 mm ist ein anderes Sensorpaar erhältlich.

Wegen der kontaktlos arbeitenden Sensoren sind Messungen bei aggressiven Medien und in Bereichen mit hohen hygienischen Anforderungen kein Problem. Die Messung außen am Rohrquerschnitt ist auch deshalb vorteilhaft, weil für die Montage kein Prozess unterbrochen werden muss und die Strömung des Mediums nicht durch Kontaktfühler gestört wird.

Jeder Ultraschall Wärmemengenzähler "PCE-TDS 100H+" wird auf seine Messgenauigkeit geprüft und mit aktuellem ISO-Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Tabelle und Diagramm auf einem Computer-Bildschirm.
Quelle: PCE

Mehr Informationen finden Sie hier.

Montag, 31.08.2020