Tecalor: Neues Lüftungsgerät vereint Wärme- und Feuchterückgewinnung

Das neue Lüftungsgerät "TZL 135 FRG" von Tecalor gewinnt nicht nur die Wärme, sondern auch einen Teil der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft zurück. Gerade im Winter wird auf diese Weise eine zu trockene Raumluft vermieden.

Ein Lüftungsgerät
Quelle: Tecalor
Die flache Bauweise des Lüftungsgeräts ermöglicht eine platzsparende Installation in abgehängten Decken eines Raumes.

Das Lüftungsgerät ist auf die kontrollierte Wohnraumlüftung von Einfamilienhäusern und Wohnungen bis 130 Quadratmeter Größe ausgelegt. Das Gerät enthält zwei Lüfter, einen für die Ab- und einen für die Zuluft. Die Luftströme werden in einem Feuchte-Wärmeüberträger aneinander vorbeigeführt. Dabei nimmt die Zuluft bis zu 90 Prozent der Wärme aus der Abluft auf. Über eine Membran werden zudem bis zu 65 Prozent der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft an die Zuluft abgegeben. Pollen oder Gerüche können diese Membran nicht durchdringen. Die Lüftungssteuerung erfolgt über einen automatischen Feuchteschutzsensor.

Die Bauweise des Lüftungsgeräts ist sehr flach, sodass es platzsparend in abgehängten Decken eines Raumes installiert werden kann. Dank der Feuchterückgewinnung ist für das "TZL 135 FRG" kein Kondensatablauf notwendig. Das bedeutet für den Fachhandwerker mehr Freiheit bei der Platzierung des Geräts.

In die Räume gelangt die frische Luft dann mithilfe des flexiblen Luftverteilsystems "VTK", das je nach Objektgröße in passenden Sets erhältlich ist. Der Zugriff für den Filterwechsel erfolgt über Wartungsöffnungen in der Decke. Die Wartungsöffnung kann passend zur Zimmerdecke verkleidet werden.

Weiterführende Informationen: https://www.tecalor.de

Dienstag, 20.11.2018