Systemlösung für komfortables Heizen, Kühlen und Lüften

"Uponor Comfort Air" kombiniert Flächentemperierung und kontrollierte Wohnraumlüftung

Eine gemeinsam mit Pluggit entwickelte Lösung für die Komforttemperierung im gehobenen Wohnungsbau zeigte Uponor erstmals auf der SHK Essen 2018. Das "Uponor Comfort Air" System kombiniert die Vorteile von Flächentemperierung und kontrollierter Wohnraumlüftung und ermöglicht ein zugfreies sowie geräuschloses Heizen, Kühlen und Lüften mit hoher Behaglichkeit.

Die Kombination von Flächentemperierung und Wohnraumlüftung
Quelle: Uponor
Die Kombination von Flächentemperierung und Wohnraumlüftung gelingt bei "Uponor Comfort Air" mit nur drei Komponenten.

Dabei dienen in die "Klett" Fußbodenheizung integrierte, luftführende "Uponor Comfort Air" Bodenpaneele als Nachheizregister für die Pluggit Wohnraumlüftung. Auf diese Weise erreicht das System sehr kurze Reaktionszeiten, während die Zuluft angenehm vortemperiert in den Raum eingebracht wird. Für eine optimale Hygiene lassen sich die Lüftungskanäle und die Paneele zudem in voller Länge problemlos reinigen. Gleichzeitig handelt es sich um die erste Systemlösung für die kombinierte Heizung und Lüftung, die komplett ohne Spezialwerkzeug schnell und einfach installiert werden kann.

Hohe Behaglichkeit und kurze Reaktionszeiten

Der Kern des Systems sind die neuartigen "Uponor Comfort Air" Bodenpaneele als Schnittstelle zwischen Flächentemperierung und Wohnungslüftung. Die Module dienen als Nachheizregister, indem sie die Luft entlang der warmen oder kühlen Estrichfläche führen und deren Temperatur so auf das Raumniveau heben oder senken. Die Folge ist eine erhebliche Behaglichkeitssteigerung, weil die Zuluft bereits richtig temperiert eingebracht wird und es so nicht zu unangenehmen Zugerscheinungen kommt.

Weiterhin weist das System sehr kurze Reaktionszeiten auf, da sich die durch das Bodenpaneel strömende Luft viel schneller aufheizt oder abkühlt als der die Fußbodenheizung umgebende Estrich. Über die Anzahl der eingesetzten Module lässt sich zudem die Leistung an den jeweiligen Raum anpassen. So kann ein höherer Heiz- oder Kühlbedarf über mehrere in Reihe geschaltete Bodenpaneele abgedeckt werden, während für einen größeren Luftbedarf eine Parallelschaltung erfolgt.

Optimale Wärmeübertragung, Luftführung und Hygiene

Vor diesem Hintergrund wurden die Bodenpaneele so konstruiert, dass sie die verschiedenen Anforderungen an Wärmeübertragung, Luftführung und Hygiene optimal erfüllen. Im Inneren lenken ein großer S-Bogen sowie genau positionierte Leitnoppen den Luftstrom präzise durch das Modul und verhindern so das Entstehen von Toträumen, in denen sich Ablagerungen bilden könnten. Gleichzeitig sorgen die Einbauten flächendeckend für eine turbulente Strömung, was wiederum die Wärmeübertragung begünstigt.

Verlegung der Bodenpaneele des
Quelle: Uponor
Die Bodenpaneele dienen als Nachheizregister und ermöglichen so eine hohe Behaglichkeit bei kurzen Reaktionszeiten.

Das Bodenpaneel besteht aus hygienisch unbedenklichem Kunststoff und kann von beiden Seiten mit einem Standard-Reinigungsschlauch gesäubert werden (z.B. Pluggit "CleanSafe"). Als stabile Abdeckung sowie als Leitfläche für die Wärmeübertragung dient eine beschichtete Metallplatte, die mit einem Klettvlies bespannt ist. So kann das Bodenpaneel bei Abmessungen von 1200 x 800 x 30 mm nahtlos in die "Klett" Fußbodenheizung integriert werden.

Werkzeugfreie Installation

Auf der Lüftungsseite erfolgt die Einbindung der Module einfach über spezielle Steckadapter, die für den Übergang zu den tiefer liegenden "Pluggflex" Kanälen sorgen. Bei diesen handelt es sich um ein steckbares Vollkunststoffrohrsystem, das einen korrosionsfreien und hygienischen Betrieb sicherstellt. Die Lüftungskanäle werden in einer Zusatzdämmebene unterhalb der Klettplatten verlegt, wodurch deren integrierter Trittschallschutz vollständig erhalten bleibt.

Insgesamt erreicht das "Uponor Comfort Air" System so inklusive Estrich und Bodenbelag eine im Neubau übliche Gesamtaufbauhöhe ab etwa 14 cm. Die Montage erfolgt dank bewährter und einfacher Lösungen auf der Heizungs- und Lüftungsseite komplett werkzeugfrei über Steck- und Klettverbindungen. Dabei werden für die Kombination von Flächentemperierung und Wohnungslüftung nur drei zusätzliche Komponenten (Bodenpaneel, Modulverbinder und Kanalübergang) benötigt.

Weiterführende Informationen: http://www.uponor.de/comfort-air

Montag, 09.04.2018