Smarte Gebäude – Revolutionär einfach, drahtlos und sicher

frogblue bietet einen neuen, einfachen Weg zu Smart-Home-Lösungen – ohne Kabel, ohne zentrale Steuereinheit, ohne Schaltschrank und ohne Cloud.

Blick in eine Wohnzimmer mit frogblue-Geräten.
Quelle: frogblue

Das System basiert auf sogenannten "frogs", die bspw. hinter dem Lichttaster/-schalter in der tiefen Unterputzdose, in der abgehängten Decke, dem Lampenauslass, Verteilerkasten oder Rollladenkasten verbaut werden können.

Sie bilden die Basis des drahtlosen "frogblue-Bluetooth-Mesh"-Netzwerks und knüpfen darüber "virtuelle Kabel" zu anderen "frogs". Durch die automatische Weiterleitung der verschlüsselten Nachrichten von "frog" zu "frog" gibt es keine Reichweitenprobleme. Angeschlossen an den 230V-Stromanschluss bieten diese intelligenten Steuerungsmodule alles, was ein Haus oder Gebäude können muss.

Ob es um Lichtsteuerung innen und außen, automatisierte Verschattung oder komplexemLogikfunktionen für mehr Komfort, Sicherheit und nachhaltige Wirtschaftlichkeit geht – mit frogblue lässt sich all das neben dem Smartphone, Tablet, "frogDisplay" und "frogKey" schlicht über einen herkömmlichen Lichtschalter/-taster steuern.

Die Haussteuerung über den etablierten Bluetooth-LE (Low Energy) Standard ist dabei zukunftsweisend, insbesondere mit Blick auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Ob nur ein Außenlicht automatisch gesteuert oder das ganze Haus smart vernetzt werden soll – alles ist möglich.

Ein sogenannter
Quelle: frogblue

Anwendungsszenarien

In einem einfachen Eigenheim zum Beispiel reichen für Küche, Esszimmer und Wohnzimmer als Grundausstattung drei Dimmer. Diese können so konfiguriert werden, dass sie wechselseitig die drei Räume schalten. Man kann also vom Lichtschalter im Wohnzimmern auch die Küche und das Esszimmer schalten oder dimmen. Weitere Komfortfunktionen werden durch Mehrfachbelegung der Lichttaster möglich: Einem Doppelklick kann beispielsweise die Zentral-Aus-Funktion zugeordnet werden – so einfach ist alles im ganzen Haus zuverlässig ausgeschaltet.

Oder im Kinderzimmer: Wenn nachts die Lichter nur mit 30 Prozent Helligkeit leuchten sollen, benötigt man nur einen integrierten Dämmerungsschalter, der mit einem "Frog" ausgestattet ist. Zudem ist es möglich, nachts oder zu beliebigen anderen Zeiten die Türklingel auf Wunsch abzuschalten, stattdessen blinkt dann einfach das Wohnzimmerlicht. So können Kinder ungestört weiterschlafen.

Beispiel Zentral-Aus: Beim Verlassen des Hauses kann auf Tastendruck das Licht im gesamten Haus ausgeschaltet, die Jalousien heruntergefahren und die Heizung auf Abwesenheit geschaltet werden. Sind entsprechende Sensoren installiert, kann ein blinkendes Flurlicht vor dem Verlassen des Hauses ein offenes Fenster anzeigen. Es ist auch möglich, einen Alarm auszulösen, wenn während der Abwesenheit ein Lichtschalter betätigt oder eine Innentür geöffnet wird. So wird das Smart Home sicher.

Schema von Wechselschaltungen des frogblue Smart Home-Systems.
Quelle: frogblue

Die Vorteile von "frogblue" für die smarte Gebäudesteuerung auf einen Blick

  • Einfach installierbare drahtlose Lösung spart Kosten und ist jederzeit erweiterbar
  • Bluetooth LE arbeitet energiesparend und nachhaltig
  • Alle Nachrichten und Daten werden zusätzlich zur Bluetooth-Verschlüsselung ein weiteres Mal mit 128 Bit von "frogblue" verschlüsselt und erhalten einen sekundengenauen Zeitstempel
  • Das System lagert keine Daten in der Cloud
  • Die Nachrichten werden ausfallsicher und reichweitenstark von jedem "frog" weitergeleitet
  • Steuerung über den Lichtschalter/-taster oder via Smartphone/Tablet
  • 100 Prozent in Deutschland entwickelt und hergestellt von einem High-Tech erfahrenen Familienunternehmen

Weiterführende Informationen: https://www.frogblue.com/de/

Montag, 07.12.2020

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren