Inhaltsverzeichnis

Schlammabscheider schützen sicher

Problem erkannt, Gefahr gebannt?

Im Falle von entsprechenden Schutzmaßnahmen für Heizungsanlagen stimmt das Sprichwort auf jeden Fall. So gehört zum Beispiel der sach- und fachgerechte Einsatz von Schmutz- und Schlammabscheidern zum Pflichtprogramm in jedem Wärmeverteilungssystem.

Ein Schlammloch von oben aufgenommen.
Quelle: skeeze / https://pixabay.com
Das technische Prinzip von Schmutz- und Schlammabscheidern basiert darauf, dass durch die Konstruktion die Strömungsgeschwindigkeit des Heizungswassers herabgesetzt wird. Dadurch werden die schweren Schwebstoffe und Schmutzpartikel nicht weiter mit dem Heizungswasser mitgetragen.

Korrosionsvorgänge in Heizungssystemen können verschiedene Ursachen haben. Aus chemischer Sicht sind Sauerstoff, Salze und Säuren maßgebliche Einflussfaktoren. "Es ist immer möglich, dass durch kleinste Undichtigkeiten, unsachgemäß ausgeführte Anschlüsse oder andere Fehler bei der Installation Luft und damit Sauerstoff in die Anlage geraten. Diese Ursache für Korrosion gilt es, grundlegend zu vermeiden. Denn durch die chemische Reaktion von metallenen Werkstoffen in Heizungssystemen mit dem Luftsauerstoff entstehen Abbauprodukte bzw. Schwebstoffe – Stichwort: Magnetit. Diese wiederum führen zu einem Effizienzverlust oder möglicherweise sogar zu einem vorzeitigen Defekt von Pumpen und Wärmeübertragern. Um diesen negativen Effekten entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, Schlammabscheider zu installieren", so Yvo Maenen, Sales Director NL, D-A-CH und östliche EU bei Sentinel. Solche Abscheider würden auf effektive und wirtschaftliche Art und Weise verhindern, dass sich feinste Korrosions- und Rostpartikel an verschiedenen Stellen im System ablagern.

Yvo Maenen
Quelle: Sentinel
"Die Abscheider »Eliminator Vortex« werden einbaufertig geliefert, das heißt, alle nötigen Kugelhähne und Anschlüsse sind vorhanden. Zusätzlich bietet Sentinel zehn Jahre Garantie auf alle Bauteile", so Yvo Maenen, Sales Director NL, D-A-CH und östliche EU bei Sentinel.

Das Wirkungsprinzip

Das technische Prinzip von Schmutz- und Schlammabscheidern basiert darauf, dass durch die Konstruktion die Strömungsgeschwindigkeit des Heizungswassers herabgesetzt wird. Dadurch werden die schweren Schwebstoffe und Schmutzpartikel nicht weiter mit dem Heizungswasser mitgetragen, sondern setzen sich im Schlammabscheider ab und werden dort zurückgehalten. Darüber hinaus gibt es auch Bauarten, die zusätzlich noch mit einem magnetischen Kern ausgestattet sind, um gezielt metallische Schwebstoffe zu binden.

Für den Installateur und Betreiber ergeben sich beim Einbau von Schlammabscheidern also folgende Vorteile:

  • Abscheidung von Schmutzpartikeln,
  • Entfernung metallischer Schwebstoffe (bei Schlammabscheidern mit Magnetkern),
  • wirtschaftliche Installation und Wartung ohne Betriebsunterbrechung,
  • geringerer Druckverlust im Vergleich zu Heizungsfiltern.

Die Sentinel-Schlammabscheider werden aus Carbonfaser-verstärktem Kunststoff gefertigt. Dieses Material sei widerstandsfähig und habe sich auch in anderen Branchen, wie der Automobilindustrie, bewährt. Zudem könne auf eine zusätzliche Dämmung verzichtet werden, was bei Schmutz- und Schlammabscheidern aus Messing oder Stahl nicht der Fall sei.

Schlammabscheider
Quelle: Sentinel
Der neue "Vortex 200", welcher direkt unter dem Heizgerät installiert werden kann.

Weiterführende Informationen: https://www.sentinelprotects.com/de

Mittwoch, 17.07.2019