Regelmäßige Messung für optimalen Luftaustausch

Volumenstromsonden von Airflow

Häufig gerät in Vergessenheit, dass auch Lüftungssysteme regelmäßig gemessen werden müssen, um optimal zu funktionieren. Zu diesem Zweck hat die Airflow Lufttechnik GmbH die beiden Volumenstromsonden "VS-1000" und "VS-2000" in ihrem Portfolio. Sie überprüfen, ob der ursprünglich geplante Volumenstrom auch am Ziel ankommt oder ob er auf dem Weg abschwächt.

Eine Volumenstromsonde von Airflow.
Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH
Dank der simplen Konstruktion der Sonden ist die Montage sehr einfach, auch das Nachrüsten bestehender Anlagen ist problemlos möglich.

Eine kontinuierliche Messung von Lüftungsgeräten und -kanälen ist unerlässlich, damit stets ein optimaler Luftaustausch ohne Verluste gewährleistet ist. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf Lüftungskanälen liegen, die höherer Staubbelastung, Luftfeuchtigkeit mit Kondensatbildung oder Verschmutzung durch Material mit klebriger Konsistenz ausgesetzt sind.

Die Volumenstromsonden "VS-1000" und "VS-2000" von Airflow unterstützen Profis hier in einem breiten Anwendungsbereich von Lüftungs-, Klima- und Verfahrenstechnik. Die Differenzdruckaufnehmer ermitteln Strömungsgeschwindigkeit, Volumenstrom oder Druck und sind damit ein ideales Kontrollwerkzeug. Standardmäßig sind die Sonden für Kanäle mit einer Diagonale von 200 mm bis 2 m erhältlich, Sondermaße bis 3,50 m sind auf Wunsch ebenfalls möglich. Die Sonden sind nicht nur in Standardtemperaturbereichen von bis zu 250 °C temperaturbeständig, sondern sogar bis zu 800 °C.

Weiterführende Informationen: https://www.airflow.de/

Montag, 20.11.2017