"PumpenVerteilerstation" für die Heizungssanierung

Wie integriert man eine Niedertemperatur-Flächenheizung in ein Hochtemperatur-Heizsystem? Eine praktische Lösung bietet die Variotherm "PumpenVerteilerstation".

Wer eine Niedertemperatur-Flächenheizung in bestehende Hochtemperatur-Heizungsanlagen integriert, steht vor dem Problem, dass zwei unterschiedliche Vorlauftemperaturen miteinander kombiniert werden müssen.

Variotherm hat dafür eine spezielle "PumpenVerteilerstation" entwickelt: So können beispielsweise vorhandene Heizkörper (Auslegungstemperatur ca. 60 °C) mit einer Flächenheizung von Variotherm (ca. 30 °C) kombiniert werden. Die Variotherm-Lösung garantiert, dass die zusätzliche Pumpe die bestehende Hydraulik in keiner Weise beeinflusst. Sowohl die Heizkörper als auch die Flächenheizung können weiterhin die volle Leistung bringen.

Eine
Quelle: Variotherm
Die "PumpenVerteilerstation" kombiniert Hochtemperatur- mit NiedertemperaturHeizungsanlagen.

Die "PumpenVerteilerstation" mischt je nach Bedarf entweder warmes Wasser vom Hochtemperatur-Vorlauf oder kühles Wasser vom Niedertemperatur-Rücklauf in den Flächenheizkreis .

Insgesamt können zwei bis 15 NiedertemperaturHeizkreise bei einer "PumpenVerteilerstation" eingebunden werden. Das Thermometer zeigt die Temperaturen im Heizkreis gut sichtbar an.

Weiterführende Informationen: https://www.variotherm.com

Donnerstag, 25.01.2018