Produktneuheiten für den Installationsprofi

Teil 1

Nur wenn sich Heiz- bzw. Kühlwassertemperierung und -verteilung an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen, können eine optimale Funktion des gesamten Systems und ideale Raumtemperaturen zu jeder Zeit gewährleistet werden. Entscheidend für diese Regelbarkeit und den effizienten Betrieb ist die Anlagenhydraulik.

Aufmacherfoto: Produktneuheiten für den Installationsprofi, Teil 1
Quelle: Wieland

Bei der Planung sind sowohl die Wahl der richtigen Komponenten als auch ihre korrekte Dimensionierung zu beachten. Des Weiteren gilt es, für die volle Potentialausschöpfung der Anlage nach der erfolgten Installation einen hydraulischen Abgleich durchzuführen. Dementsprechend groß ist die Bandbreite der für die Anlagenhydraulik benötigten Produkte. Unverzichtbarer Bestandteil sind unter anderem die passenden Stellglieder, Antriebe, Verteiler und Regler. Welche interessanten Neuheiten und Weiterentwicklungen der Markt in diesem Bereich für den Installationsprofi bereithält, erfahren Sie auf den folgenden Seiten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Flächenheizungsthermostat mit Sprachsteuerung von nVent

Foto: nVent-Flächenheizungsthermostat mit Sprachsteuerung.
Quelle: nVent

Seinen Thermostat „Raychem Senz WiFi“ hat nVent um integrierte Smart Devices und die Möglichkeit der Sprachsteuerung erweitert. Damit können Endnutzer ihre Fußbodenheizung mit Sprachbefehlen über eine Smartphone-App oder ein Home-Hub-Gerät steuern. Dank der Entwicklung einer offenen Programmierschnittstelle (API) ermöglicht die neue Funktion eine energieeffiziente, anpassungsfähige Steuerung des Thermostats mit führenden digitalen Assistenten wie „Amazon Alexa“ und „Google Assistant“ sowie Smart-Speaker-Geräten wie etwa den Lautsprechern „Amazon Echo“ und „Google Home“. In Kombination mit der Fähigkeit, bis zu 100 separate Heizzonen zu programmieren, können Facility Manager und Hausbesitzer damit verbal maßgeschneiderte Heizmuster für einzelne Räume einstellen. www.nvent.de/raychem

Effizienzoptimierte Heizungssteuerung von Danfoss

Foto: Effizienzoptimierte Danfoss-Heizungssteuerung.
Quelle: Danfoss

Wärmetechnikspezialist Danfoss bietet eine neue Systemlösung für smartes Heizen in Ein- und Zweifamilienhäusern an. „Ally“ ermöglicht den Aufbau zentral programmier- und regelbarer Heizkörper- und Fußbodenheizungssysteme und unterstützt damit eine effizienzoptimierte Heizungssteuerung. Herzstück ist eine softwarebasierte Zentralregelung, die in der Cloud gehostet und hardwareseitig durch spezielle Gateways, Thermostate und Repeater ergänzt wird. Bei Fußbodenheizungen findet eine Kombination mit den bewährten „Danfoss Icon“-Reglern statt. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Systemkomponenten wird auf Basis des Zigbee 3.0-Protokollstandards realisiert. Die Bedienung erfolgt bequem via Smartphone-App. www.danfoss.de/alley

Zewotherm bietet Funksteuerung mit hydraulischem Abgleich

Foto: Zewotherm-Funksteuerung mit hydraulischem Abgleich.
Quelle: Zewotherm

Für die Einzelraumregelung von Flächenheizungen und -kühlungen hat Zewotherm ab sofort ein funkbasiertes System im Programm. „ZEWO Funkline“ leistet gleichzeitig den vollautomatischen hydraulischen Abgleich und ist daher BAFA-förderfähig. Der Abgleich erfolgt über einen intelligenten Algorithmus auf Grundlage einer permanenten Berechnung und Einstellung der Massenströme. Der Prozess läuft vollautomatisch ab und nutzt als Führungsgröße die Raumtemperatur. Als zentrale Plattform dient eine Basisstation, die über eine sichere 868-MHz-Funktechnologie mit den zugehörigen Funk-Raumthermostaten und Stellantrieben kommuniziert. Das System ist steckerfertig und kann ohne IT- oder Elektronik-Kenntnisse installiert werden. www.zewotherm.de

Regelantrieb von Kermi erleichtert hydraulischen Abgleich

Foto: Kermi-Regelantrieb erleichtert hydraulischen Abgleich.
Quelle: Kermi

Der neue Regelantrieb „EGO“ von Kermi übernimmt den hydraulischen Abgleich bei den „x-net“-Flächenheizungen automatisch, bedarfsgeführt und selbstlernend. Das gewährleistet im Neubau und bei der Renovierung eine optimale und effiziente Wärmeversorgung in jedem Betriebszustand – ohne zeitlichen Aufwand oder Berechnung weiterer Komponenten. Betriebszustand sowie Statusmeldungen lassen sich an farbigen LEDs sicher und eindeutig ablesen. Ein weiteres Feature ist die bereits integrierte Vorlauftemperaturbegrenzung, die für zusätzliche Sicherheit sorgt. Ein Klapphebel entlastet den Antrieb und erleichtert die Montage auf dem Ventil. Damit lässt sich das Thermostatventil auch manuell stromlos öffnen – beispielsweise für den Spülvorgang. Der neue Regelantrieb ist dabei voll förderfähig. www.kermi.de

Dienstag, 15.06.2021

Von Beate Geßler
Verlagsredaktion
Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren