Pelletpreis im Sommer 2017 auf Tiefststand

Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtete, ist der Preis für Holzpellets im Juni erneut gesunken.

Im Bundesdurchschnitt kosten Pellets 231,88 EUR pro Tonne (t). Das sind 0,8 Prozent weniger als im Vormonat und 3,1 Prozent mehr als im Juni 2016. Entsprechend beträgt der Preis für ein Kilogramm Pellets 23,19 Cent und für eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets 4,64 Cent. Zu Heizöl besteht ein Preisvorteil von rund 7 Prozent, zu Erdgas von rund 22 Prozent.

Das Diagramm zeigt die Brennstoffkosten in Deutschland im Juni 2017.
Quelle: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V., Stand Juni 2017

"Verbrauchern raten wir, ihr Pelletlager im Sommer aufzufüllen. Denn jetzt sind die Preise besonders günstig. Das liegt unter anderem daran, dass im Sommer mehr Holz eingeschlagen wird und damit mehr Sägereststoffe als Rohstoff für die Pelletproduktion anfallen. Außerdem ist die Nachfrage geringer als im Winter", erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer des Branchenverbandes DEPV.

Pellets mit hoher Qualität erkennen Heizungsbetreiber am ENplus-Zeichen. Bei der Zertifizierung werden Produktion, Lagerung und Lieferung der Pellets kontrolliert. Nach ENplus zertifizierte Händler finden Sie unter www.enplus.

Samstag, 01.07.2017