Panasonic und Schneider Electric arbeiten gemeinsam an der Vereinfachung des Energiemanagements

Durch intelligente Integration von Systemkomponenten sollen Gebäudeeffizienz optimiert und Installationskosten gesenkt werden

Die maßgeschneiderte Verbindung des "SmartStruxure"-Systems und der intelligenten Raumcontroller von Schneider Electric mit der intelligenten VRF-Konnektivität von Panasonic eröffnet ganz neue Möglichkeiten für ein integriertes, innovatives Energiemanagement.

Grundlage der Partnerschaft ist die Expertise und die Marktführerschaft der beiden Unternehmen in den Bereichen Klimatechnik und Gebäudemanagement und -kontrolle.

Vertreter von Panasonic und Schneider Electric auf der Pressekonferenz.
Quelle: Panasonic
Vertreter von Panasonic und Schneider Electric auf der Pressekonferenz. Von links nach rechts: Hiroshi Komatsubara, Chief Sales Officer Airconditioner Company, Appliance Company, Panasonic; Laurent Abadie, Geschäftsführer der Panasonic Marketing Europe GmbH; Toshiyuki Takagi, Executive Officer der Panasonic Corporation und Leiter von Panasonic Air-Conditioner; Jean Marc Zola, Executive Vice President der Abteilung EcoBuilding bei Schneider Electric; Jean de Kergorlay, VP Commercial Field Services & BMIS, EcoBuilding Division, Schneider Electric; Simon Le Blond, SmartSpace Commercial VP, EcoBuilding, Schneider Electric.

Die Panasonic Corporation, weltweiter Marktführer bei der Entwicklung verschiedenster elektronischer Technologien und Lösungen und Schneider Electric, internationaler Spezialist für Energiemanagement und -automatisierung, haben auf der Fachmesse Chillventa 2016, Nürnberg, eine integrierte Lösung zur Steuerung der Klimatechnik und zum Gebäudemanagement angekündigt, die ganz neue Möglichkeiten für die Steuerung der Heiz- und Klimatechnik eröffnet und so die Energieeffizienz moderner Gebäude deutlich verbessert.

Gemeinsam haben die Unternehmen eine neue, drahtlose Interface-Lösung entwickelt, die eine serielle Kommunikation der Gebäudemanagementsysteme und Raumcontroller von Schneider Electronics mit den Panasonic VRF Klimageräten auf Basis des ZigBee Protokolls ermöglicht.

Durch diese Integration haben Immobilienbesitzer und -manager alle zentralen Gebäudesysteme wie Klimatechnik, Beleuchtung, Sicherheit, Energie und Stromversorgung jederzeit und überall auf einem einzigen Bildschirm übersichtlich im Blick. Auf Basis dieser Informationen können die Systeme optimiert und so der Energieverbrauch gesenkt werden.

„Wir haben stark in unsere Produkte für gewerblich und privat genutzte Klimaanlagen und Supportleistungen investiert, um dem Bedarf unserer Kunden vollständig gerecht zu werden, und wir freuen uns, dass wir nun dank der Partnerschaft mit Schneider Electric weitere Pluspunkte für das Energiemanagement in Gebäuden realisieren können”, sagte Toshiyuki Takagi, Executive Officer der Panasonic Corporation und Leiter von Panasonic Air-Conditioner. „Durch die Verbindung des Potenzials des Gebäudemanagements mit innovativster VRF-Technologie können wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Kapital- und Betriebsausgaben weiter zu senken und eine neue Ebene der Nachhaltigkeit zu erreichen.”

„Durch die Schaffung von Interoperabilität zwischen wichtigen, energieverbrauchenden Systemen, wie etwa Klimageräten mit Systemen für die Gebäudekontrolle, vereinfachen wir die Arbeit von Facility Managern und unterstützen sie dabei, die Effizienz ihrer Gebäude besser zu optimieren und die Energiekosten zu senken”, sagte Laurent Bataille, Executive Vice President der Abteilung EcoBuilding bei Schneider Electric. „Durch die Partnerschaft mit Panasonic können wir ein komplettes Gebäudemanagement-System von der Geräteebene bis hin zur Cloud anbieten - und das unabhängig von Art, Größe und Alter des Gebäudes. Diese starke digitale Unterstützung erhöht die Transparenz des Gebäudeumfelds deutlich und trägt entscheidend dazu bei, neue Wege für die Gebäude der Zukunft zu eröffnen.”

Die gemeinsame Lösung von Panasonic und Schneider Electric kann drahtlos installiert werden. So kann die vorhandene Infrastruktur weiter genutzt und auch ältere Gebäude problemlos umgerüstet werden. Alternativ ist auch eine Verkabelung möglich. Die neue Lösung schöpft die Möglichkeiten modernster Plug-and-Play-Technologie voll aus, um auch die Installation komplexer VRF-Systeme so einfach wie möglich zu gestalten. So lässt sich die neue Lösung schnell und einfach installieren und Systemintegratoren sparen Zeit und Kosten bei der Installation.

Um zu gewährleisten, das die Systeme immer mit der besten Performance laufen, haben Facility Manager und die technischen Supportteams von Schneider Electric und Panasonic Zugriff auf Berichte und Übersichten mit den wichtigsten Daten zum Energieverbrauch.

VRF-basierte Klimasysteme werden im Bereich der Gewerbegebäude immer beliebter, da sie nicht im herkömmlichen An-/Aus-Betrieb laufen sondern, dank intelligenter Invertertechnik, ihre Leistung immer dem tatsächlichen Bedarf anpassen und so deutlich weniger Energie verbrauchen. Das VRF-System (ECOi/FSV) von Panasonic wurde auf Energieeffizienz optimiert und erreicht beste ESEER-Werte auch im Teillastbetrieb, bei dem das System genau auf die Umgebung, in der es genutzt wird, abgestimmt wird. Das System ist äußerst zuverlässig und heizt bzw. kühlt selbst bei extremen Außentemperaturen von -25°C bis 52°C noch zuverlässig.

Freitag, 21.10.2016