Inhaltsverzeichnis

Neuheiten aus der Welt der Installationstechnik - Teil 3

Interessante Neuheiten, Weiterentwicklungen und Programmergänzungen im Bereich der Installationstechnik (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

In Teil 3 bilden vor allem die Integration smarter, digitaler Funktionen, die Sicherstellung optimaler hydraulischer Bedingungen sowie die Erschließung neuer bzw. erweiterter Einsatzbereiche den Schwerpunkt. Darüber hinaus sind viele Produkte darauf ausgelegt, effiziente Arbeitsabläufe vor Ort zu ermöglichen – sei es durch vorgefertigte Komponenten oder eine einfache Handhabung.

Ein Mann mit einer Schutzbrille vor schwarzem Hintergrund.
Quelle: roegger / https://pixabay.com
Neues aus der Welt der Installationstechnik gibt es auch, was die Integration smarter, digitaler Funktionen, die Sicherstellung optimaler hydraulischer Bedingungen sowie die Erschließung neuer bzw. erweiterter Einsatzbereiche anbelangt.

Sensus präsentiert neue mechanische Messtechniklösung

Messgerät
Quelle: Sensus

Die neueste Generation mechanischer Messtechnik von Sensus verfügt serienmäßig über zertifizierte Wireless M-Bus C1 und T1 Telegramme, die dem neuesten OMS Standard 4.0.2 entsprechen. Damit ermöglicht das Messgerät "PolluCom F" eine einfache und bequeme Erfassung des Wärme- bzw. Kälteverbrauchs mit zeit- und kostensparender Fernauslesung via Walk-By/Drive-By über die Softwarelösung "DIAVASO". Die App vereint fünf Apps für eine tiefgehende Analyse der Daten. Der intuitiv bedienbaren Applikation können Zähler zugeordnet werden, wodurch ein schnelles Auslesen und Prüfen möglich ist – direkt via Smartphone oder Tablet. Ein weiteres Tool ermöglicht Installateuren und Technikern zudem einfaches Konfigurieren der Zähler nach den geforderten Parametern.

Sentinel zeigt Aerosoldose für schnelle Anwendung in Heizungsanlagen

Quelle: Sentinel

Den "X100" Inhibitor und "X400" Schlammentferner bietet Sentinel jetzt auch in einer praktischen Aerosoldose an. Die Dose ist mit einem Adapteraufsatz mit flexiblem Füllschlauch ausgestattet. Das ermöglicht die Einspeisung über den KFE-Hahn mit ¾ "-Anschluss mit nur einem Klick, sogar an schwer erreichbaren Zugängen. Die Befüllung über einen Heizkörper ist ebenfalls möglich. Werkzeuge werden dabei nicht benötigt. Die Anlage lässt sich in kurzer Zeit befüllen, selbst wenn sie unter Druck (maximal 2,3 bar) steht. Ein Wasserrücklauf wird blockiert. Eine Dose enthält 300 ml und ist geeignet für 100 l Systemwasser – das entspricht einer üblichen Wohnungsheizung mit acht bis zehn Heizkörpern. Der Inhibitor bietet Schutz vor Kalkablagerungen und Korrosion und kann in allen Arten indirekter Zentralheizungssysteme verwendet werden. Der Schlammentferner ist speziell für Altanlagen konzipiert, beseitigt durch Schlamm verursachte Querschnittsverengungen und behebt kalte Stellen an Heizkörpern.

Simplex stellt neue Thermostatköpfe vor

Thermostatkopf
Quelle: Simplex

Thermostatkopf
Quelle: Simplex

Sein Produktsortiment hat Simplex um zwei neue designorientierte Thermostatköpfe erweitert. Der Exclusiv-Thermostatkopf "TC-E1" zeichnet sich durch eine klare Linienführung mit leichter Rundung aus, während der Standard-Thermostatkopf "TC-S3" dank seiner kompakten Bauform Robustheit ausstrahlt, ohne wuchtig zu wirken. Beide Neuheiten sind mit hochwertigem Kunststoff in edler Hochglanz-Optik verkleidet. Schlitze statt der bekannten punktierten Öffnungen unterstreichen die puristische Formsprache. Die TELL-klassifizierten Thermostatköpfe verfügen über eine Null- und Frostschutzstellung sowie eine Fixierbarkeit der Einstellung. Beim "TC-E1" lässt sich diese durch werkzeuglose Einhandbedienung im eingebauten Zustand durchführen. Beim "TC-S3" kann die verdeckte Fixierung auf einen Einstellwert und einen -bereich (etwa 2-4) begrenzt werden. Die Einstellung im demontierten Zustand mit Werkzeug verhindert dabei eine ungewollte Veränderung.

Spirotech ergänzt Angebot um Druckhaltungsanlage

Druckhaltungsanlage
Quelle: Spirotech

Für den kleineren und mittleren Leistungsbereich bietet Spirotech ab sofort "SpiroPress PicoControl Kompakt EPCK" an. Die Druckhalteanlage eignet sich insbesondere für den Einsatz in Gewerbe, Industrie, Mehrfamilienhäusern oder Bürogebäuden. Das vorkonfektionierte System ist für Anlagen zwischen 80 und 530 kW bzw. mit einer statischen Höhe von 5 bis 30 m konzipiert. Die Größe des Expansionsgefäßes wird passend zur Anlage gewählt. Als Nenninhalt stehen zur Verfügung: 45, 75, 125, 200, 300 und 500 l. Das System überwacht die Füllstände über den Druck und arbeitet mit einem Betriebsdruck bis maximal 6 bar, am Behälter sind es 0,5 bar. Die Temperatur der Systemflüssigkeit liegt bei maximal 70 °C. Im Zentrum des kompakten Geräts befindet sich die Elektronikeinheit, die sich durch verschiedene Kommunikationsmodule (Web, SMS, Bus) erweitern lässt.

Syr mit neuem Heizungsvollautomaten

Heizungsvollautomat
Quelle: Syr

Der neue Heizungsvollautomat "All-in-One+ Connect" von Syr bietet Heizungsüberwachung und -befüllung, Leckageschutz sowie Anschluss an das Kartuschensystem des Herstellers mit entsprechender Kapazitätsüberwachung. Dabei können Kartuschen zur Vollentsalzung, Vollentsalzung mit pH-Wert-Stabilisierung und Heizungswasserenthärtung in den Größen 4, 7, 14 und 30 l angeschlossen werden. Die Armatur erkennt eine Leckage oder unzulässige Füllvorgänge schnell und zuverlässig und sperrt die Heizungsbefüllung sofort vollautomatisch ab. Durch die "Connect"-Funktion hat der Nutzer über eine App ständigen Zugriff auf den Heizungsvollautomaten und erhält hierüber Informationen bei Problemen oder einer möglichen Leckage. Zudem steht die Armatur im ständigen Austausch mit anderen, vorhandenen Geräten des "Connect"-Systems. Der Heizungsvollautomat kommt im Herbst 2019 auf den Markt.

Donnerstag, 31.10.2019

Von Beate Geßler
Verlagsredaktion