Neuer Sensor für Lüftungsgerät "SmartFan" von Zewotherm

Der neue Sensor sorgt automatisch für die passende Belüftung und ein angenehmes Raumklima. Nutzer müssen sich somit keine Gedanken mehr um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit oder verschenkte Heizenergie machen.

Der neue Sensor für das dezentrale Lüftungsgerät
Quelle: Zewotherm
Der neue Sensor für das dezentrale Lüftungsgerät "Zewo SmartFan" zur automatischen Feuchte- und Zonenregulierung. Er misst die Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft und stellt eigenständig den passenden Modus zur optimalen Belüftung ein.

Das bewährte dezentrale Lüftungsgerät "Zewo SmartFan" des Remagener Vollsortimenters Zewotherm ist ab sofort mit einem Sensor zur automatischen Feuchte- und Zonenregulierung erhältlich. Der Sensor misst die Temperatur und Feuchtigkeit der Raumluft und stellt eigenständig den passenden Modus zur optimalen Belüftung ein. Herkömmliche "SmartFan"-Geräte mit sensorfähiger Vorrichtung können per Stecksystem unkompliziert mit dem neuen Sensor nachgerüstet werden.

Mittels einer Touch-Steuerung regelt der Sensor das Raumklima in sechs verschiedenen Modi (Eco-Modus, Durchlüften, Schlaf-Modus, Sommer-Modus, Party-Modus, Urlaubs-Modus). Die Steuerung beinhaltet eine Filterwechsel-Anzeige und kann bis zu sechs Lüftungsgeräte zugleich regeln.

Alle mit dem "SmartFan" ausgestatteten Räume werden bis zu drei unterschiedlichen Gruppen zugeordnet. Dabei ist lediglich ein Sensor pro Gruppe notwendig. Diese Gruppe kann der Bewohner dann individuell ansteuern. Die Sensoren des "SmartFan" reagieren nun automatisch auf die Gegebenheiten innerhalb einer Zone: Sind beispielsweise mehr Menschen in der Wohnung, etwa zu einer Feier, dann wird automatisch eine höhere Luftleistung angesteuert, um die erhöhte Luftfeuchte auszugleichen.

Der Sensor erlaubt somit die vollautomatische Steuerung einer Zone über die gemessenen Temperatur- und Feuchtigkeitswerte. Dabei lassen sich Wunschwerte für die Zone angeben. Dann prüft die Steuerung anhand der Messergebnisse, ob die Außenbedingungen ausreichen, um die gewünschten Werte in der Zone zu erreichen oder zu halten. Über den gemessenen Feuchtigkeitswert wird automatisch die Lüfterstufe geregelt und über den gemessenen Temperaturwert wird der Modus gesteuert.

Der
Quelle: Zewotherm
Der "Zewo Air SmartFan" war bereits serienmäßig sensorvorbereitet Jetzt kann der neue Sensor für Feuchte- und Wärmeregulierung per Steckverbindung nachgerüstet werden.

Der "Zewo SmartFan" zählt aufgrund seiner kompakten Bauweise (Kernbohrung 162 mm) und der geringen Mindestwandstärke von nur 280 mm zu den kleinsten Wohnraumlüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung. Mit einem Schalldruckpegel ab 11 db(A) und einem Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 91 % ist das Gerät zudem eines der leisesten und effizientesten seiner Klasse.

Die neue Sensortechnik ergänzt das bestehende Komplettprogramm des Systemherstellers. Darin enthalten sind Lösungen für die zentrale und dezentrale Lüftung – für ein gesundes Raumklima und eine kontrollierte Wohnraumlüftung.

Sensorfähiges Fertigstellungsset zur abschließenden Installation des
Quelle: Zewotherm
Sensorfähiges Fertigstellungsset zur abschließenden Installation des "Zewo SmartFan"-Lüftungsgeräts. Das Set besteht aus der Lüfter-Einheit mit Slot für den Sensor, einer Wärmetauscher-Einheit sowie der Innenblende mit Filter.

Anschauliche Videos und weitere Informationen zum "Zewo SmartFan" sind unter www.zewotherm.de abrufbar.

Dienstag, 04.07.2017