Monoblock-Wärmepumpen der "Aquarea T-CAP"-Reihe sorgen sparsam für wohlige Wärme

Die Monoblock-Varianten der "Panasonic T-CAP"-Luft-Wasser-Wärmepumpen vereinen die Effizienz der "T-CAP"-Systeme mit der Monoblock-Bauweise.

Durch die besondere Konstruktion des Kältekreises können die "Aquarea T-CAPs" die Heizleistung auch dann noch ausschließlich über den Wärmepumpenprozess erbringen, wenn die Wettbewerber schon mit dem Elektroheizstab nachheizen müssen.

Bis zu einer Außentemperatur von -20 Grad arbeiten die Geräte im Niedertemperaturbereich nahezu ohne Leistungsabfall. Das schafft ausreichend Reserven für die optimale Auslegung der Wärmepumpenanlage auf den tatsächlichen Leistungsbedarf am Auslegungspunkt.

Die Kompakt-Systeme der "T-CAP" Reihe wurden für Installateure entwickelt, die Luft-Wasser-Wärmepumpen schnell und ohne Kälteschein installieren möchten, ohne dabei auf die Effizienz Panasonic "T-CAP"-Luft-Wasser-Wärmepumpen zu verzichten.

Die Geräte sind als Monoblock aufgebaut, d.h. für die kompakten Luft-Wasser-Wärmepumpen wird kein separates Innengerät benötigt. Da die komplette Wärmepumpeneinheit mit Kältekreis im Außengerät untergebracht ist, lassen sich die Geräte schnell und einfach installieren. Auch der Anschluss von Kältemittelleitungen erübrigt sich.

Quelle: Panasonic

Die Monoblock-Geräte der "T-CAP"-Serie lassen sich äußerst vielfältig einsetzen. Sie können nicht nur in Neubauten Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung übernehmen. Auch veraltete Gas- und Ölheizungen im Bestand lassen sich durch die "T-CAP"-Wärmepumpen ersetzen oder ergänzen. Bei Bedarf stellen die Geräte sogar Vorlauftemperaturen bei der Gebäudebeheizung von bis zu 60 °C zur Verfügung.

Natürlich können die Kompakt-Systeme der "T-CAP"-Reihe, wie alle Panasonic "Aquarea"-Wärmepumpen, über eine Flächenheizung oder Konvektoren kühlen. Und auch das machen sie mit einem hohen EER von bis zu 3,17 (A35/W7) äußerst sparsam.

Mit einem Netzwerkkabel oder dem WIFI-Adapter "CZ-TAW1" können die Wärmepumpen mit der "Aquarea Smart Cloud" kommunizieren. So wird es möglich die Geräte mit dem Smartphone einzustellen. Über die "Aquarea Service Cloud" können sich auch Handwerker für einen vereinfachten Service sowie Wartungs- und Optimierungsarbeiten mit der Wärmepumpe verbinden. Die "Aqurea Clouds" eröffnen Kunden oder Fachhandwerkern die Möglichkeit mit jedem beliebigen Endgerät, wie Desktop-Computer, Tablet oder Smartphone, auf die Wärmepumpensteuerung zuzugreifen und Temperatureinstellungen vorzunehmen, Timerfunktionen zu nutzen oder Verbrauchsdaten abzurufen.

Die sparsamen und kompakten "T-CAP"-Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mit 9, 12 und 16 kW lieferbar.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aircon.panasonic.eu/DE_de/

Donnerstag, 21.03.2019