Mehr Anmeldungen bei Handwerk Connected

Das Kooperationsnetzwerk für Fachhandwerksbetriebe registriert derzeit deutlich steigende Anmeldezahlen.

Dies gehe nach Angaben der Geschäftsführerin Nicole Dunker u.a. auf die Rahmenbedingungen des Marktes in der Corona-Krise zurück. "Sowohl das Bedürfnis als auch die Bereitschaft sich mit neuen Modellen wie beispielsweise Handwerk Connected auseinanderzusetzen, sind in dieser unsicheren Zeit deutlich gewachsen", beschreibt Dunker. "Viele Betriebe entwickeln aktuell eine neue Strategie, um sich auch in den kommenden Monaten bestmöglich zu positionieren. Dabei spielen Kooperationen zwischen Handwerksbetrieben eine noch größere Rolle als bislang."

Eine Frau sitzt vor einem Computer-Bildschirm.
Quelle: Handwerk Connected

Unter www.handwerkconnected.de können Inhaber von SHK-, Elektro-, Dachdecker- und Fliesenleger-Betrieben sowohl innerhalb ihres Gewerkes als auch gewerkeübergreifend Kooperationspartner auf Basis von Qualifikationen suchen. Das Start-up ermöglicht so eine zielgerichtete Kooperation unter Handwerksbetrieben. Das hilft Auftragsspitzen besser zu verarbeiten und die zunehmende fachliche Spezialisierung zu nutzen, indem sich Handwerksbetriebe im Netzwerk "finden" und sich je nach Auftragslage projektbezogen mit Personal unterstützen. Erweiterte Funktionen wie ein Suchagent, der automatisch neue Suchergebnisse meldet oder die Möglichkeit zum Anlegen größerer Projekte sollen die Handhabung noch komfortabler machen.

Hinter der aktuellen, besonders positiven Entwicklung der Anmeldezahlen bei Handwerk Connected stehen nach Aussagen des Unternehmens verschiedene Motive der Fachhandwerks-Unternehmen. Zum einen melden sich Betriebe an, die sich aufgrund stornierter Aufträge oder der sich abzeichnenden schweren Rezession Sorgen um die Investitionsbereitschaft von Endkunden machen. Diese Fachhandwerksunternehmen wollen ihren Mitarbeitern dennoch eine sichere Perspektive bieten und insbesondere die gut ausgebildeten Experten gleichzeitig an sich binden. Deswegen werden mehrere Alternativen für eine gleichbleibende Auslastung im Betrieb notwendig.

Darüber hinaus gibt es Betriebe, die z.B. durch einen oder mehrere Ausfälle im eigenen Team bestehende Aufträge oder Baustellen nicht rechtzeitig bedienen können. Handwerk Connected setzt an dieser Stelle an und bringt genau diese Betriebe zusammen, sodass bei Auftragsspitzen oder -mangel schnell und einfach die gegenseitige Unterstützung in Form einer projektbezogenen Kooperation zwischen den Betrieben vereinbart werden kann. Auch ein bevorzugtes Netzwerk kann aufgebaut werden.

Weiterführende Informationen: https://handwerkconnected.de/de/

Montag, 11.05.2020