Kunstvolle Infrarotheizungen von Etherma

Als "ein Kunstwerk, das Wärme ausstrahlt" wurde die "LAVA" Infrarotheizung 2009 ins Leben gerufen. Waren Heizungen in der Vergangenheit oft ein notwendiges Übel, das gerne versteckt und verkleidet wurde, so sollte der "LAVA" ein essentieller Bestandteil der Innenarchitektur werden. Gegen Ende 2016 nahm die Idee Gestalt an, eine eigene "LAVAART" Linie zu entwickeln und mit namhaften Künstlern zu kooperieren. Die Wahl fiel auf den international bekannten Salzburger Künstler Jürgen Norbert Fux.

Bild einer
Quelle: Etherma

Der Künstler

Jürgen Norbert Fux wurde 1975 in Salzburg geboren. Dort lebt und arbeitet er ebenso wie in den USA und Israel. Im Mittelpunkt seines künstlerischen Werkes steht die Porträt-Fotografie. Mit "LAVAART" entwickelt sich auch der Künstler in eine neue Richtung.

Die Heizung

Infrarotheizungen funktionieren nach dem Prinzip der Sonnenstrahlung. Die erzeugten Infrarotstrahlen erwärmen nicht die Luft, sondern vielmehr nehmen die Gegenstände und Menschen im Raum die angenehme Strahlungswärme auf und geben diese nach und nach wieder an den Wohnraum ab.

Bild einer
Quelle: Etherma

"LAVA"-Infrarotheizungen arbeiten effizient und energiesparend. Ihre "EMIMAX"-Technologie macht aus dem Glas einen sehr guten Strahlungsemitter. In Verbindung mit der gleichmäßigen Wärmeverteilung an der Oberfläche sorgt die die optimal isolierte Rückseite für einen hohen Strahlungswirkungsgrad und dadurch ein Maximum an infraroter Wärmeabstrahlung nach vorne in den Raum – die Wärme wirkt genau dort, wo sie gebraucht wird.

Bild einer
Quelle: Etherma

Mit "LAVAART" erwirbt man aber nicht nur wohlige Wärme, sondern tatsächlich ein Kunstwerk. "LAVAART" wird in streng limitierter Stückzahl gefertigt - ohne Chance auf Nachproduktion. Die Echtheit jeder "LAVAART" Infrarotheizung wird mit einer Originalplakette und dem Zertifikat bestätigt.

Bild einer
Quelle: Etherma

Weiterführende Informationen: https://www.etherma.com/de/infrarotwaerme/lavaart

Mittwoch, 10.01.2018