Kübler: Smartes Tool für industrielle Hallenheizungen

Das Wärme-Management System "E.M.M.A." sorgt für reduzierte Kosten, weniger CO2 und mehr Effizienz in industriellen Heizprozessen.

Key Visual von Kübler.
Quelle: Kübler

"Wer seine Energieverbräuche auf Ideallinie steuern will, braucht Informationen. Und die richtigen Instrumente", so Thomas Kübler, geschäftsführender Gesellschafter der Kübler GmbH. Mit dem Software-Tool "E.M.M.A." hat Kübler jetzt dieses Informationsinstrument entwickelt.

"E.M.M.A." steht für Energy Monitoring & Management Application. Das Wärme-Management-System ist ein Modul des Digitalsteuerungs-Cockpits "CELESTRA" und visualisiert, analysiert, dokumentiert und archiviert alle wesentlichen Parameter wie Temperaturverläufe, Heizleistungen oder Verbrauchsdaten für jedes einzelne Heizgerät und auf Wunsch tages- oder minutengenau.

Mit "E.M.M.A." lässt sich der Heizprozess im Energiemanagement zuverlässig und präzise überwachen. Das bietet eine wertvolle Informationsbasis, um Soll-Abweichungen erkennen und lokalisieren zu können und bei Energieverlusten schnell gegenzusteuern.

Basis für Audits wie DIN EN 50001 und Co

Für viele Unternehmen spielt neben wirtschaftlichen Aspekten die Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001, 14001 oder einem registrierten Umweltmanagementsystem nach EMAS-Verordnung eine wichtige Rolle. Durch die Erfassung der Energieflüsse und der Bewertung der Verbrauchsdaten bietet "E.M.M.A." ein systematisches Energiemanagement für den industriellen Heizprozess als Grundlage für die o.g. Audits.

Weiterführende Informationen: https://www.kuebler-hallenheizungen.de/

Freitag, 20.03.2020