Klimadecke "for future": Flexibel energetisch sanieren und bauen mit Kapillarrohrsystemen

Aufbau eines Deckenheiz- und -kühlsystems.
Quelle: GeoClimadesign AG
"BlUEMATs" hinter Gipskarton: die Verlegung des Deckenheiz- und -kühlsystems hinter der abgehängten Gipskartondecke ist die häufigste Verlegevariante.

Innovativ: Entwicklungen bei Betonkerntemperierung

Im Neubau, speziell von Nichtwohngebäuden, ist die Betonkerntemperierung eine beliebte Verlegevariante für Flächenheiz- und -kühlsysteme. Die Einbindung eines Rohrregisters in Ortbeton oder als Filigrandecke bietet eine oberflächennahe und hohe Leistungsabgabe. Im Zuge des Fachkräftemangels und aufgrund des bisher großen Aufwands bei der Koordinierung einzelner Gewerke, hat die GeoClima-Design AG die werkseitige Vorfertigung in Angriff genommen, bei der die Kapillarrohrregister bereits im Betonwerk in die Filigrandecken integriert werden. Dieser Prozess ist durch die Form der "Bluemats" deutlich einfacher und schneller realisierbar als mit Einrohrsystemen, denn es werden nur wenige Handgriffe benötigt. Dadurch steigt nicht zuletzt der Automatisierungsgrad erheblich. Erste Projekte von GeoClimaDesign mit ihrer Lösung "Filiblue" befinden sich bereits in der Umsetzungsphase und auch für den Bereich des Modulbaus bieten die innovativen Filigran-Kapillarrohr-Elemente zeit- und kostensparende Möglichkeiten.

Aufbau der Heiz- und Kühllösung
Quelle: GeoClimadesign AG
Die Heiz- und Kühllösung "Filiblue": die Kapillarrohrmatten werden bereits im Betonwerk in die Filigranelemente integriert.

Donnerstag, 03.12.2020

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren