Wärme

Jetzt noch umweltbewusstere Energie

Donnerstag, 26.01.2023

PROGAS bietet ab sofort biogenes Flüssiggas (LPG).

Bild zeigt PROGAS biogenes LPG
Quelle: iStock.com / leonard_c
PROGAS bietet seinen Kunden ab sofort Bio-LPG, welches aus Abfällen oder Reststoffen sowie nachwachsenden Ressourcen gewonnen wird.

Der Flüssiggasanbieter PROGAS bietet seinen Kunden ab sofort auch regenerativ hergestelltes Flüssiggas. Das Bio-LPG wird aus Abfällen oder Reststoffen sowie nachwachsenden Ressourcen gewonnen. Es ist nachhaltig und ökonomisch, CO2-Emissionen werden gegenüber konventionellem Flüssiggas, das im Vergleich zu anderen Brennstoffen bereits umweltfreundlicher ist, noch einmal um bis zu 90 Prozent reduziert.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden mit unserem neuen Bio-Flüssiggas eine Möglichkeit bieten, ihren ökologischen Fußabdruck sichtbar zu verringern“, erklärt PROGAS-Vertriebschef Kai Gospodarek. „Gleichzeitig kann mit dem Einsatz des biogenen Propans den neuen gesetzlichen Regelungen zum Umbau der Energiewirtschaft entsprochen werden, da es die Nutzungspflichten für erneuerbare Energien erfüllt.“

Flüssiggas ist derzeit sehr gefragt, denn es ist gegenüber anderen Brennstoffen wie Kohle oder Heizöl deutlich umweltfreundlicher und ermöglicht eine unabhängige Versorgung. Neben Privatpersonen, die im ländlichen Raum nicht an das Erdgas- oder Fernwärmenetz angeschlossen sind oder auf eine autarke Versorgung setzen, entscheiden sich auch immer mehr Produktionsbetriebe für LPG von PROGAS, um möglichen Erdgasengpässen vorzubeugen. Das Flüssiggas, ob konventionell oder biogen, ist nicht leitungsgebunden und kann an jedem Standort in ganz Deutschland eingesetzt werden.

Das im Gebäudeenergiegesetz (GEG) anerkannte biogene Flüssiggas ist chemisch identisch mit konventionellem LPG und kann ohne Umstellung ebenso für alle Flüssiggas-Anlagen wie etwa Gasbrennwert-Thermen, Hallenheizungen oder Blockheizkraftwerke genutzt werden. Auch als Auto- und Staplergas ist es jederzeit einsetzbar.

PROGAS gibt seinen Bio-LPG-Kunden ein zertifiziertes Qualitätsversprechen: Über ein unabhängiges Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen stellt der Anbieter sicher, dass jeder Liter des biogenen Flüssiggases von der Erzeugung bis zur Verwendung lückenlos zurückverfolgt werden kann. „Auf diesem Wege können wir eine Doppelvermarktung, die durch die chemische Identität der beiden Gassorten möglich wäre, ausschließen“, sagt Kai Gospodarek.

Bild zeigt Grafik
Quelle: IWU, Neste Oil, DECC
Der Vergleich von herkömmlichem Flüssiggas zu LPG aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfall.

Weiterführende Informationen: https://progas.de/

Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.
Dienstag, 07.02.2023

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren