"Je verwinkelter, desto besser!"

Interview mit Gerhard Manseder, Geschäftsführer BOAGAZ Vertriebsgesellschaft mbH

Gerhard Manseder, Geschäftsführer BOAGAZ Vertriebsgesellschaft mbH, betont im Interview mit dem HeizungsJournal, welche konkreten Vorteile sich für das ausführende SHK-Fachhandwerk aus der Konzentration seines Unternehmens auf den Bereich der Edelstahlwellrohr-Gasinstallation ergeben.

Foto von Gerhard Manseder.
Quelle: BOAGAZ
"Für die Montage unseres Gasinstallationssystems reichen ein Edelstahlwellrohrschneider, ein Abisoliermesser sowie ein/e Schlüssel/Zange zum Festziehen des Fittings aus. Bögen können bei sämtlichen Dimensionen DN15 bis DN50 in Sekundenschnelle von Hand gebogen werden", beschreibt BOAGAZ-Geschäfts- führer Gerhard Manseder ein überzeugendes Produktdetail.

Herr Manseder, der Firmenname BOAGAZ verrät es ja schon: Sie und Ihre Mitarbeiter sind im Gasfach zu Hause. Wie funktioniert das System? Woher kommt es, wo wird es bisher schon eingesetzt?

Bei BOAGAZ handelt es sich um ein Edelstahlwellrohrsystem, das bereits seit mehr als drei Jahrzehnten weltweit eingesetzt wird und seit fünf Jahren auch in Europa erhältlich ist. Die Produktidee an sich wurde bereits in den 80er-Jahren in Japan geboren. Wie man weiß, hat Japan immer wieder mit Erdbeben zu kämpfen, welche für starre Rohrsysteme verheerend sind. Daher wurde damals nach einer Gasinstallationslösung gesucht, welche eine gewisse Flexibilität aufweist, um Schwingungen besser aufnehmen zu können als starre Rohre. Die flexiblen Edelstahlwellrohrsysteme erwiesen sich dafür als sehr gute Lösung. Aufgrund der zahlreichen Vorteile sind bereits nach kurzer Zeit erste Anbieter aus den USA auf diese bestechende und sichere Technologie aufmerksam geworden und haben die Patente gekauft.

Die Firma BOAGAZ startete vor fünf Jahren als 2-Mann-Unternehmen in Österreich. In diesen wenigen Jahren ist aus einem kleinen Vertriebsbüro ein europaweit tätiges Unternehmen geworden, das jetzt mit neuem Schwung und Begeisterung aktiv in den deutschen Markt geht.

Das BOAGAZ-System besteht aus zwei Teilen: Zum einen sind es Edelstahlwellrohre in den Dimensionen DN15 bis DN50 und Längen bis 105 Meter, die von Hand biegbar sind und aufgrund eines speziellen dreistufigen Wärmebehandlungsprozesses höchste mechanische Festigkeit aufweisen. Zum anderen sind es Anschlussstücke aus Messing mit einer Schraub-Pressverbindung, die mittels patentierter Doppeldicht-Technologie zu 100 Prozent sicher und dennoch wiederverwendbar sind.

Sie fahren eine klare Produktpolitik, sprich: BOAGAZ konzentriert sich rein auf die Fertigung und den Vertrieb eines Edelstahlwellrohrsystems. Für andere Rohrhersteller geht diese Rechnung nicht mehr auf, sodass diese ihre Produktprogramme in alle Richtungen (Trinkwasser, Heizung etc.) erweitert haben. Wie gelingt Ihnen die Spezialisierung?

Mit einer klaren Produktpolitik und Spezialisierung können wir gezielter auf die Probleme des Fachhandwerkes eingehen und die Installationsbetriebe gezielt betreuen. Durch die Spezialisierung auf einen Produktbereich können wir neben höchster Qualität der Produktkomponenten den Kunden persönlich mit bester Beratung zur Seite stehen. Wir beschäftigen uns den ganzen Tag über mit dem Thema Gasinstallation und konzentrieren uns ausschließlich auf diesen klar definierten Bereich. Dadurch besitzen wir ein breites Wissen bezüglich effizienter Gasinstallation und entsprechende Kompetenzen. Als Experte für den Bereich Gas können wir also, in Bezug auf Edelstahlwellrohr-Gasinstallationen, bessere Unterstützungsleistungen als sogenannte Allrounder anbieten.

Kurz und bündig: Mit welchen Produktdetails und Installationsvorteilen hebt sich Ihr System also vom "Rest der Welt" ab?

Der größte und messbarste Vorteil ist die Arbeitszeitersparnis. Dieser Vorteil wird aufgrund des immer größer werdenden Fertigstellungsdrucks auf den Baustellen – Stichwort: Projektzeiten – und der Kos-tenvergleichsrechnungen der Kunden immer wichtiger. Wir haben in der Regel nur zwei Verbindungsstücke, die geprüft werden müssen: Eines beim Übergang vom Zähler, eines beim Verbraucher, dazwischen ist das Rohr garantiert dicht.

Damit gibt es praktisch null Fehlerquellen und keine Notwendigkeit, fertige Installationen rauszuschneiden und ein zweites Mal zur Druckprobe antreten zu müssen. Darüber hinaus müssen in Hohlräumen (Zwischendecke, Schacht, stillgelegte Kamine etc.) keine Be- und Entlüftungen angebracht werden, insofern keine Verbindung in diesem Bereich installiert wird. Durch die spezielle Wärmebehandlung kann das BOAGAZ-Edelstahlwellrohr mit einem besonders engen Radius gebogen werden, ohne zu knicken – somit erfolgt kein Einsatz von Biegewerkzeugen. Zusätzlich besitzt BOAGAZ einen gelben Korrosionsschutz (erkennbar als Gasleitung) und muss nicht zusätzlich isoliert werden. An dieser Stelle könnten jetzt noch einige Dutzend Vorteile aufgezählt werden. Zusammengefasst findet der Anwender die größten Vorteile in der Effizienz, Qualität und Sicherheit sowie der benutzerfreundlichen Montage.

Weiterführende Informationen: http://boagaz.com/

Donnerstag, 20.07.2017

Von Jörg Gamperling
Chefredaktion HeizungsJournal