"i-soft"-Enthärtungsanlagen mit neuen Funktionen

Judo hat die vollautomatischen Enthärtungsanlagen seiner "i-soft"-Serie nochmals aufgewertet und vor allem "i-soft" und "i-soft safe" mit zusätzlichen Features ausgestattet.

Nach wie vor umfasst die "i-soft"-Serie insgesamt drei Geräte: das Basismodell "i-soft", die erweiterte Version "i-soft safe" mit Leckageschutz und den "i-soft plus" mit Touchdisplay. Allen gemeinsam ist die vollautomatische Betriebsweise.

An der intelligenten Steuerung mit dem Sensor "i-guard" und der vollautomatischen Steuerung "i-matic" hat sich nichts geändert. Ebensowenig wie an der Auslegung als parallel betriebene Doppelanlagen, die 24 Stunden Zugriff auf Weichwasser gewährleistet.

Die vollautomatische Enthärtungsanlage
Quelle: Judo
Die vollautomatische Enthärtungsanlage "i-soft".

Neu ist, dass nun auch "i-soft" und "i-soft safe" per App ferngesteuert werden können: Mit dem serienmäßigen Judo Connectivity-Modul mit LAN-Anschluss.

Ebenso neu: Der "i-soft plus" und der "i-soft safe" verfügen jetzt über die Notstromversorgung "Safety-Modul". Im Falle eines Stromausfalls erhält sie alle wichtigen Anlagenfunktionen über mehrere Stunden aufrecht. Auch der Leckageschutz und angeschlossene Leckagesensoren bleiben voll funktionsfähig. Tritt der Stromausfall während einer Regeneration auf, so leiten die Anlagen umgehend eine kurze Spülsequenz ein und gehen danach in Betriebsstellung.

Ein weiteres Novum ist das Signal-Display mit Ampelfunktion. "i-soft" und "i-soft safe" zeigen jetzt über verschiedene Displayfarben von weitem sichtbar an, in welchem Betriebszustand sie sich gerade befinden.

Weiterführende Informationen: https://judo.eu

Montag, 30.07.2018