Hottgenroth: Software-Pakete unterstützen energetische Planung und Beratung

Kunden mit Software-Pflegevertrag für den Energieberater Professional bzw. 18599 stellt Hottgenroth das GEG-Update automatisch zur Verfügung.

Bild-Collage von Hottgenroth zum Thema GEG.
Quelle: Hottgenroth

Der Gesetzgeber hat mit dem GEG ein Regelwerk geschaffen, das den Einsatz von erneuerbaren Energien und die Gebäudeenergieeffizienz aufeinander abstimmt. Künftig werden energetische Gebäudesanierungen steuerlich gefördert. Die Gesetzesänderung bringt u.a. neues Potenzial in Bezug auf technologieoffene, zukunftsfähige Energiesysteme mit sich. Vor allem im Solarbereich (Solarthermie und Photovoltaik) in Verbindung mit Wärmeerzeugern wie Gas-Kessel und Wärmepumpe zeichnet sich ein positiver Trend ab.

Im GEG werden verschiedene Fördermaßnahmen beschrieben; z.B. zur Nutzung erneuerbaren Energien oder für besonders effiziente Maßnahmen, wenn Anforderungen sogar übererfüllt werden. Neu ist, dass die beim Neubau bestehende Pflicht zur Nutzung erneuerbarer Energien künftig auch durch die Nutzung von gebäudenah erzeugtem Strom aus erneuerbaren Energien erfüllt werden kann. Dafür ist ein Deckungsanteil von mindestens 15 Prozent des Wärme- und Kältebedarfs erforderlich. Bauherren haben durch die erweiterten Erfüllungsoptionen eine größere Auswahl am verbindlichen Einsatz von Erneuerbaren Energien bei Neubauten. Um den Einstieg in die Thematik zu erleichtern und auch erfahrene Berater zu unterstützen, stellt Hottgenroth Software zum Start des neuen Gesetzes speziell zugeschnittene Software-Pakete zur Verfügung, mit denen die Anforderungen normsicher und gesetzeskonform erfüllt werden können. Der Fokus liegt auf Berechnungen zur Planung und Beratung erneuerbarer Energien in Verbindung mit den Bilanzverfahren z.B. nach DIN V 18599.

Die GEG Software-Pakete beinhalten – je nach Themenschwerpunkt – digitales Aufmaß-Tool, energetische Planung und Bewertung, Lüftungskonzept-, Wärmeschutz- und Wärmebrückennachweise, Solarthermie, PV- und WP-Simulationen. Die Basis für BIM-konformes Arbeiten bildet der Datenzugriff über das gemeinsame Datenmodell. In Kombination mit der integrierten CAD HottCAD zur zentralen Aufnahme aller relevanten Gebäudedaten lassen sich in einem Großteil der inkludierten Programme bei einmaliger Datenaufnahme die unterschiedlichen Berechnungen und Nachweise durchführen.

Insbesondere die Simulationsverfahren erweitern die Beratungsqualität, da sowohl die Gebäude selbst als auch die Anlagenkonfiguration in kürzester Zeit geändert werden können, um verschiedene Varianten zu vergleichen. So kann z.B. gezeigt werden, wie sich ein Batteriespeicher für PV-Strom auf den Eigenverbrauch und die Wirtschaftlichkeit des Systems auswirkt, oder wie sich der Einbau von Markisen oder einer Lüftungsanlage bei sommerlichen Temperaturen im Raumklima bemerkbar macht. Die abschließende Evaluierung der Lebenszykluskosten mit einem grafischen Vergleich von Kapital- und Verbrauchskosten runden das Leistungsspektrum der GEG-Software Pakete für softwarebasierte Beratungen und Planungen ab.

Dienstag, 05.01.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren