Hochkarätige Experten skizzieren Trends im Bauwesen

BIGGEXCHANGE: Internationales Symposium bei aquatherm

Drei Tage lang blickten 16 Redner und ein 270-köpfiges Fachpublikum in die Kristallkugel und diskutierten aktuelle und künftige Trends im Bauwesen, so Digitalisierung und Menschen, Nachhaltigkeit und Technik. Dazu eingeladen hatte der Rohrhersteller aquatherm in Attendorn.

„BIGGEXCHANGE“ – ein Wort mit Bedeutung: Exchange steht für Austausch, Gespräch, Diskussion. Change für die gewaltigen Veränderungen gerade im Bauwesen und natürlich Bigge, der Name des bekannten Freizeit-Sees und des südwestfälischen Flüsschens, das durch das Veranstaltungsgelände der BIGGEXCHANGE fließt. Gastgeber des dreitägigen Symposiums war das Familienunternehmen aquatherm GmbH.

270 interessierte Besucher und 16 Experten aus Architektur, Industrie und Wissenschaft erhielten und gewährten Ein- und Ausblicke in die neuesten Trends des Bauwesens. Schwerpunktthema war das Building Information Modeling (BIM): „Die Zukunft des Bauens liegt im Bereich der Vorfertigung samt integriertem BIM“, betonte beispielsweise Professor David Chua Kim Huat von der Universität Singapur.

BIGGEXCHANGE für die „Big Apples“ dieser Welt: Die schnell wachsenden Metropolen mit ihren riesigen Gebäuden standen im Fokus des Symposiums in Attendorn.
Quelle: aquatherm
BIGGEXCHANGE für die „Big Apples“ dieser Welt: Die schnell wachsenden Metropolen mit ihren riesigen Gebäuden standen im Fokus des Symposiums in Attendorn.

Rechtliche Aspekte des Supertrends BIM beleuchtete Dr. Nicolai Ritter aus Berlin. So sei BIM rechtlich weder problematisch noch riskant. Allerdings sei es erforderlich, rechtlich anwendbare Regeln richtig zu erfassen und BIM zutreffend abzubilden.

3D-gedruckte Betonhäuser, ein digitales, robotisch unterstütztes Holzbauverfahren und die Bestandserfassung durch Drohnen präsentierte Dr. Matthias Jacob von der Implenia Hochbau GmbH und zeigte damit eindrucksvoll, wie Innovationen die Branche revolutionieren.

Arab Hoballah, ein lange für die UNO tätig gewesener Experte für nachhaltige Urbanisierung sieht die politischen Entscheider gefordert. „Wir haben die Technologie, um nachhaltig zu wirtschaften, aber wir nutzen sie nicht“, stellte er fest.

Experten diskutieren intensiv auf dem Podium der BIGGEXCHANGE.
Quelle: Martin
Experten diskutieren intensiv auf dem Podium der BIGGEXCHANGE.

Im Rahmen der BIGGEXCHANGE fand eine Tagung mit drei weiteren Rednern speziell für Architekten und Planer statt. Die stellten aktuelle, ästhetisch wie technologisch anspruchsvolle Beispiele aus ihrer Praxis vor.

Die Brüder Dirk, Maik und Christof Rosenberg, gemeinsame Geschäftsführer von aquatherm, hatten die Idee zu dieser Netzwerkveranstaltung. „Intensive Kommunikation zwischen Menschen führt dazu, dass heutige Visionen morgen schon in die Realität umgesetzt werden können“, erklärte dazu Dirk Rosenberg. „Verglichen mit anderen Wirtschaftszweigen hat die Baubranche die größten Potentiale für die Zukunft zu bieten“, so Rosenberg weiter. Diese Einsicht habe zur ersten BIGGEXCHANGE geführt – zu einem richtungsweisenden, internationalen Symposium für die Bauindustrie und den Anlagenbau.

Das interessierte Fach-Publikum verfolgte nicht nur die Präsentationen, sondern nutzte das Symposium auch zum gedanklichen Austausch.
Quelle: aquatherm
Das interessierte Fach-Publikum verfolgte nicht nur die Präsentationen, sondern nutzte das Symposium auch zu Austausch und Gespräch.

Dienstag, 18.09.2018