Inhaltsverzeichnis

Heizomat wird 35

Eine Erfolgsgeschichte mit erneuerbaren Energien

Tausende Besucher besichtigten am 13. und 14. Mai anlässlich des 35-jährigen Betriebsjubiläums von Heizomat das erweiterte Werk in Heidenheim .

Die Ausstellung von Heizomat während ihres Tags der offenen Tür.
Quelle: Heizomat

Im Mai 1982 begann die Erfolgsgeschichte von Robert Bloos und Heizomat mit einer Erfindung in einer Garage hier ganz in der Nähe. Im kleinen Ort Oberweiler bei Meinheim baute er den ersten Heizomat für die automatische Zuführung von Holzspänen in einen handelsüblichen Heizkessel.

Er wollte in seinem neuen Haus mit Holz heizen, Öl und Gas waren für ihn damals schon zu wertvoll um sie nur zu verbrennen. Den von den fossilen Energieträger verursachten Umweltproblemen wurde zu dieser Zeit in der Politik und auch anderswo noch nicht die selbe Aufmerksamkeit geschenkt wie heute, Robert Bloos senior jedoch setzte bereits im Jahr 1982 auf erneuerbare Energien und ließ sich nicht beirren.

Im Jahr 1985 wurde in Gunzenhausen-Maicha die erste Fabrikationshalle gebaut und mit dem weltweit ersten Hackschnitzelkessel für ein Wohnhaus mit automatischer Entaschung stellte sich auch schnell ein erster Erfolg ein. Inzwischen beläuft sich die Produktionsfläche dort auf 13 500 m² in fünf Fertigungshallen .

Das Gelände in Gunzenhausen wurde aufgrund ständig steigender Absatzzahlen schnell zu klein, sodass die Firma im Jahr 2005 die aufgelöste Kaserne des Panzerbataillons 304 erwarb und bereits im selben Jahr zwischen den ehemaligen Panzerhallen eine neue Fabrikationshalle mit den mächtigen Abmessungen von 35 x 200 Metern errichtete. Eine Erweiterung der Halle erfolgte im Jahr 2015 um weitere 150 Meter.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände werden nun seit mehr als 10 Jahren nahezu alle Teile für die Heizomat-Anlagen hergestellt, vom kleinsten Holzhäcksler "Heizohack HM 4-300" für Stämme und Buschholz bis 30 cm Durchmesser, die Großhacker "HM14/860KTL" über Hackschnitzelfeuerungsanlagen vom niedrigen Leistungsbereich für das Einfamilienhaus bis zu Großkesselanlagen für ganze Dörfer.

Heizomat baut fast alles, was für den Einsatz von Holzhackschnitzeln zur Wärmeerzeugung notwendig ist, selbst. Durch die große Bandbreite an Produkten und ständige Innovation im Bereich erneuerbare Energien ist die Firma Heizomat inzwischen einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich von Hackschnitzelfeuerungen und Holzhackmaschinen.

Durch langjährige Erfahrung liefert Heizomat heute eine Vielzahl von individuellen und kundenspezifischen Lösungen von der Holzernte, der Produktion von Hackschnitzeln, dem Transport ins Hackschnitzellager bis zur Erzeugung von Wärme aus Holz und der Verteilung im Wärmenetz.

Montag, 22.05.2017